TEAM ELTERN

Der Nachwuchsbereich (einer jeden Sportart) kann noch so qualifizierte Coaches und talentierte Spieler haben – wenn die Elternschaft nicht mitzieht, kommt das letzte Aus buchstäblich schneller, als man denkt. Die Bereitschaft zur Kooperation und Unterstützung durch Mama und Papa bildet die Basis eines erfolgreichen Jugendteams bzw. einer erfolgreichen Saison.

Das beginnt mit den wöchentlichen Fahrten zum und vom Training, geht über in die offizielle Saisonphase mit zum Teil weiteren, überregionalen Anfahrten und endet in der Off-Season mit dem Training in der Halle und ebenfalls längeren Touren zu Turnieren. Obendrein bieten die Eltern der gastgebenden Mannschaft bei Heimspielen ein Catering für Spieler und Zuschauer an. Auch das will organisiert sein, vom Auf- bis zum Abbau. Keiner muss dabei mitmachen, aber jeder kann. Das Gleiche gilt für den Auf- und Abbau des Spielfeldes, was aus organisatorischen Gründen auch schon mal am Abend vor dem Spiel, sprich an einem Freitag oder Samstag, stattfinden muss.

Die Lakers-Jugend ist bislang in der glücklichen Lage, auf solch eine unterstützende Elternschaft bauen zu können. Fahrgemeinschaften, Catering, Platzbau, kleinere und größere Aufgaben abseits des Spielfelds – all das führte in der Saison 2018 begleitend zu den Leistungen der Jungs auf dem Platz zur Meisterschaft in der Jugendliga. Die Coaches wissen das sehr zu schätzen und nehmen dieses freiwillige Engagement keineswegs als selbstverständlich hin.

Um das Projekt Titelverteidigung – und die im Erfolgsfall anstehende Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Mainz – in Angriff nehmen zu können, wird 2019 auch dem Eltern-Team wieder einiges an Einsatzwille sowie Zeitaufwand abverlangt. Ein herzliches Dankeschön im Voraus dafür!