Lakers Jugend gewinnt Seasonopener 2018

Im ersten Saison Spiel der neuem Saison überzeugten die Spieler der Lütjensee Lakers gegen die Kiel Seahawks mit einem letztendlich etwas zu hoch ausgefallen 11:2. Bis ins dritte Inning (Durchgang) stand das Spiel auf des Messers Schneide. Obwohl die Lakers schon 3:0 führten, konnten die Seahawks im dritten Inning den Anschlussrun zum 2:3 erzielen.
Bis hierhin hielt Pitcher Artur die Offense der Kieler im Schach und konnte, trotz erheblicher Lärm- belästigung durch nebenan spielende Fußballer, mehr als überzeugen.
Nun übernahm Timo den Ball als Werfer der Stormarner und fühte das Spiel ohne einen weiteren Run für die Landeshaupstädter zu Ende.
Dabei konnte kaum ein Spieler der Seahawks Kontakt mit den von Timo geworfenen Bällen herstellen. Die Verteidung der Gegner hatte mit der Offensive der Lakers dabei wesentlich mehr Probleme.
Viele Spieler in der Lineup konnten das Base erreichen aber bevor es zu weiteren Punkten kam war das Inning zu Ende.
Bei auslaufender Spielzeit kam es zu taktischen Spielchen der beiden Coaches, wobei der Kieler Coach ein weiteres Inning erzwang. Zu seinem Nachteil und zum Vorteil der Lakers brachen in diesem Inning sämtliche Dämme und die Verteidigung konnte weitere Punkte nicht verhindern. Höhepunkt war ein von Timo geschlagener Homerun, der gefühlt ins Unendliche flog.
Aber auch andere Spieler der blau-weißen konnten mit dem Schläger überzeugen und so endete das Spiel durch einen von Henrik gefangenen Flyball im Infield mit einem Endstand von 11:2.
Der blaue Himmel und das strahlende Wetter konnte nur noch durch das Strahlen der Lütjensee Lakers übertroffen werden.
Viele der Spieler standen erstmalig in einem Ligaspiel auf dem Platz und waren von der Intensität eines Jugendspiels überrascht. Zudem waren viele Spieler unter 13 Jahre und können somit auch noch im Schülerbereich eingesetzt werden.
An diesem Wochenede spielten sieben Lakers von insgesamt zehn Spielern unter der Fahne der Ahrensburg Royals und gewannen beide Spiele gegen die Hamburg Knights mit 6:0 und 12:11.
Ein überaus erfolgreiches Saison Eröffnungs-Wochenende für die Lütjensee Laker die wie im jedem Jahr, so auch 2018, ihren Anspruch auf den Landestitel untermauerten.
Weiter geht es am 01.05.18 auswärts gegen die Hamburg Stealers, mit einen hoffentlich genauso erfolgreichen Ausgang.

Lakers mit gemischten Leistungen beim 7. Bergedorfer Slowpitch-Cup

Am 10.03.2018 luden die Bergedorf Marines zum siebten Mal zu ihrem Hallenturnier um den Bergedorfer Slowpitch-Cup. Die Lakers wurden im Vorfeld von großem Verletzungspech geplagt, wodurch drei wichtige Spieler ausfielen. So musste das Team um zwei Jugendspieler verstärkt werden, um überhaupt antreten zu können.
Das erste Spiel gegen die Berlin Flamingos begann entsprechend holprig, mit mäßigen Schlagleistungen und vielen Fehlern im Baserunning. Die Verteidigung spielte jedoch sehr sicher und vor dem letzten Halbining stand es 2:2. Bei zwei Aus gelang es den Flamingos, den entscheiden Punkt ins Ziel zu bringen, so dass das Spiel durch diesen Walkoff-Hit mit 2:3 verloren ging.
Gegen den späteren Turniersieger Northern Visitors gab es im zweiten Spiel eine 3:9-Niederlage. Die Lakers ließen auch hier viele Chancen ungenutzt und hatten Pech bei einigen unglücklich von der Wand abspringenden Bällen, letztlich gingen die Visitors aber alls verdienter Sieger von Platz.
Auch gegen die Berlin Donkeys begann das Spiel nicht gut, und die Donkeys gingen schnell 4:0 in Führung. Diesmal aber schlugen die Lakers zurück. Mit konstant gutem Hitting und viel ruhigerem Baserunnning als in den ersten Spielen, wurde Base für Base erreicht und Punkt für Punkt erzielt. Die Defense ließ nur noch einen weiteren Run zu und die Lakers konnten das Spiel am Ende 10:5 gewinnen. Lakers mit gemischten Leistungen beim 7. Bergedorfer Slowpitch-Cup weiterlesen

Erfolgreiche Titelverteidigung

Vielen Dank an Marcus für dieses Video!

Es waren keine fünf Minuten gespielt im Finale des Rostocker Indoor-Cups*, da führten unsere Lakers auch schon mit 5:0. Der Gegner, die gastgebenden Bucaneros II, wurden in dieser Anfangsphase regelrecht überrollt von unserer treffsicheren Offense. Drei schnelle Outs in der Defense und dasselbe noch mal im folgenden Inning zeigten allen in der Halle, dass die Lakers auf den Punkt fit waren – und das nach einer kräftezehrenden Hauptrunde, in der man gegen den Finalgegner noch mit 1:6 verloren hatte.
Einzig und allein nicht überrascht von der deutlichen Überlegenheit und dem Willen der Nachwuchs-Lakers, dieses Endspiel unbedingt gewinnen zu wollen, waren Headcoach Michael und seine Assistants Timo und Steve. Die hatten ihre Jungs mit einer motivierenden Ansprache auf das Turnier-Highlight eingeschworen. Und sich natürlich auch ein, zwei taktische Veränderungen überlegt, um die Bucaneros II nicht so ins Spiel kommen zu lassen wie noch in der Hauptrunde.
Die neuen taktischen Vorgaben und die Fähigkeit der Jungs, die Ansagen der Coaches auf dem Feld umzusetzen, führten schließlich zum 11:6-Turniersieg gegen einen Gegner, der uns anfangs sicher unterschätzte und sich erst wieder etwas berappelte, als es schon zu spät war.
Insgesamt zeigten sich unsere Lakers trotz verletzungs- bzw. krankheitsbedingter Ausfälle als harmonierendes Team ohne Schwachstellen. Alle hatten durchgehend ihre Hits, alle machten ihre Out-bringenden Plays beim Fielden. Und auch als die Luft dünner wurde – zum einen durch kleinere und größere Blessuren, zum anderen durch die 1:6-Niederlage in der Hauptrunde – ließ keiner den Kopf hängen. Dass gleich drei Spieler unseres Teams zuvor noch keinerlei Turniererfahrung hatten, haben nicht mal die Coaches der anderen Teams vermutet.
Natürlich ist dieser Turniersieg in der Saisonvorbereitung ein schöner Erfolg für die Mannschaft, aber die Jungs wissen auch, dass es in der Liga gegen Kontrahenten wie die Stealers ungleich schwerer werden wird. Da kommen ganz andere Kaliber auf sie zu, was Spielstärke und Erfahrung betrifft. Deswegen war für Coach Michael, der diesen Indoor-Erfolg natürlich gerne mitgenommen hat, viel wichtiger zu sehen, wie seine (neuen) Spieler im Einzelnen und als Team funktionieren, wenn’s um etwas geht und auch mal Rückschläge weggesteckt werden müssen.

Turniersieger wurden Finlay, Fynn, Henrik, Knut, Lenny, Ole, Tommy.

*Der „Rostocker Baseball Indoor-Cup“ wurde dieses Jahr zum dritten Mal ausgetragen. Nach 2017 konnten die Lakers den Titel nun zum zweiten Mal nach Stormarn entführen.

Einen  —-> Link zum Video findet ihr hier.

All Lakers Day 2018

Der „All Lakers Day“, ein traditioneller fester Termin zu Beginn des Jahres. Zu dem Mega Event am 27. Januar 2018 kamen weit über 70 hochmotivierte, spielbegeisterte Lakers, interessierte Eltern, Geschwister, Partner und Freunde. Die Halle am Waldstadion war gut gefüllt und vollgepackt mit Spaß und guter Laune!!!

In einer lockeren Atmosphäre wurde ALLEN die Möglichkeit gegeben diese tolle Sportart mitzuspielen und auszuprobieren.

Nach der kurzen Begrüßung durch den Weltbesten Coach Michael , hat Marc die ganze Truppe mit dem Warm up in Schwung gebracht!Vier bunt gemischte Mannschaften wurden zusammenstellt, es gab die Lakers white mit dem Coach Timo, Marc war Coach der Lakers blue, Coach der Lakers Dynamite war Steve  und die Lakers Rainbow wurden von Sven gecoacht. Dann ging der sportliche Teil auch schon los!

Fun, fun,  fun …..stand für alle im Vordergrund!!!!

Den „Neulingen“ im Baseball waren die Regeln nicht immer  klar verständlich,  so mussten die Profis manches mal ein Auge zudrücken.
Für das Team Dynamite hat Henrik als einziger Spieler aus der Jugend einen Homerun geschlagen. Für die gesamte Organisation dieses mega Events und das Arrangement der Coaches ein herzliches Dankeschön!!!
Zur komplette Bildergalerie geht es hier entlang —-> Bildergalerie

Erster Lakers-Familientag

„Wer den Frontpitch nicht trifft, kriegt den Ball getosst. Wer den Toss nicht trifft, geht nach Haus!“ Klare Ansage von Coach Michael Harder zum Auftakt des ersten Lakers-Familientags im Jahr 2018 an Eltern und Geschwister. Und natürlich nicht ernst gemeint, denn an diesem speziellen Tag für die Schüler-/Jugend-Spieler und deren Anhang stand einzig der Spaß im Vordergrund.Dementsprechend gab’s beim gemischten Fun Game in der Lütjenseer Sporthalle am letzten Wochenende keine Strikeouts oder weiterführenden Regelanwendungen. Schlagen, Laufen, Fangen, Werfen, drei Aus, Wechsel – das waren die maßgeblichen Anforderungen. Und die wurden von den zahlreich erschienenen „Senioren-Rookies“ bestens erfüllt. Da schlug sich die/der eine oder andere Mami/Papi tatsächlich aufs erste Base. Und die Schwester bzw. der Bruder gleich noch hinterher.
Öfter mal staunten die motivierten Little Lakers nicht schlecht, was da aus der Batter’s Box von ihren bis dahin als absolut Baseball-untauglich abgestempelten Eltern auf sie zukam: Zischende Line Drives oder raffinierte, Buntähnliche Abtropfer sorgten gar für so manchen Run. Da gab’s denn auch mal eine ermahnende Anweisung vom Head Coach (der den Spielfluss als Werfer für beide Teams mit exakten Pitches in die Strike Zone sicherte), doch etwas mehr Einsatz zu zeigen.
Am Ende gewann „Team Timo“ gegen „Team Marc“ (gleichzeitig das brüderliche Duell der Assistent Coaches) mit 8:6, wobei im letzten Halb-Inning bei zwei Aus noch zwei Runner in Scoring Position standen. Es war also äußerst knapp und spannend bis zum letzten Pitch.
„Das war genug Sport für dieses Jahr“, pustete eine erschöpfte Mutti nach Spielende beim Abklatschen – und lag damit völlig falsch. Denn im Zuge der Saisonvorbereitung folgen noch zwei weitere „Lakers Fun Times“ (17.02./25.03., jeweils 10-13 Uhr), an denen natürlich auch wieder Mama, Papa, Bruder und Schwester gefragt sind.
Alles in allem war dieser erste Familientag 2018 eine gelungene Team-Building-Maßnahme der Harder-Coaches im Hinblick auf die bevorstehende, mit Spannung erwartete neue Saison.