Archiv der Kategorie: Allgemein

Lakers White erfolgreich beim 9. Norther Slow Pitch Cup

Nach neunjährigem Anlauf gelang es den Lakers erstmals beim traditionellen Slow Pitch Cup im Ballpark Lütjensee das Finale zu erreichen. Nach fünfzehn zum Teil sehr knappen und spannenden Vorrundenspielen sicherten sich die Lakers Blue das kleine Finale. Lakers White schafften den Einzug in das Endspiel. Lakers Blue errangen gegen die am weitesten angereisten Berlin Flamingos souverän mit  11:1 den dritten Platz. Im Finale schafften die Northern Visitors bereits im ersten Halbinning mit den maximal möglichen fünf runs die Vorentscheidung. Die Lakers hielten tapfer dagegen, konnten den  Vorsprung etwas verkürzen ,aber am Ende reichte die Konzentration gegen die routiniert spielenden Visitors nicht mehr. Das Nachschlagrecht im letzten Halbinning wurde nicht mehr ausgeübt, die Northern Visitors gewannen verdient mit 7:12.

Die Ergebnisse der Finalspiele:

Platz 5: Bergedorfer Mariens vs. Dreieich Vultures     4:1
Platz 3:  Lakers Blue                      vs. Berlin Flamingos   11 :1
Platz 1:  Lakers White                  vs. Northern Visitors     7:12

In den nächsten Tagen folgt hier ein ausführliches Resümee eines tollen Slow Pitch Wochenendes. Vielleicht gibt es auch eine Bildergalerie – somit bleibt gespannt und schaut hier wieder vorbei! Fest steht allerdings heute schon, dass  wir uns auf nächstes Jahr freuen,  wenn die Lütjensee Lakers diesmalm  zum Jubiläums 10. Northern Slow Pitch Cup einladen.

Trainingslager 2018 in Zinnowitz auf Usedom!

Die Sportanlage in unmittelbarer Nähe zum Strand und das Ende Mai – super erst auf dem Platz schwitzen und dann ab ins Meer zum Abkühlen!
Doch dann der Schreck – Das Hotel hat den Auftrag storniert, da der Neubau doch noch nicht fertig geworden ist und das 5 Wochen vor dem geplanten Wochenende!
Aber mit der schlechten Nachricht hatte Dirck auch gleich eine gute Nachricht verbreitet, denn nun geht es in die entgegengesetzte Richtung und das Meer soll auch nicht so weit weg sein (25 km). Für jemanden, der sonst Marathon läuft ist das natürlich nicht weit!  Es ist aber nicht mehr die Ostsee sondern nun geht es an die Nordsee oder besser nach Westerstede in Niedersachsen in das Sportzentrum Hössen!

Quelle: Google Maps

Die Anlage hat 3 große Plätze  (1x Kunstrasen und 2 Rasenplätze). Matthias war aus beruflichen Gründen in und um Westerstede unterwegs und konnte so noch ein paar Dinge vor Ort klären und organisieren bevor es zum ersten Training ging. Das erste Training sollte am Freitag auf dem Waldstadion Platz (im Bild oben) stattfinden. Dies konnte kurzfristig dank der Hilfe des Hausmeisters noch abgewendet werden. Er hatte nicht nur für uns einen großen Bollerwagen, auf dem wir die Ausrüstung zum und vom Platz fahren konnten bereitgestellt, sondern er machte es auch möglich, dass wir auf den neuen Kunstrasenplatz (im Bild direkt am Stadionrand) trainieren durften. Was für ein Einstand!

So konnten wir schon mal einen ersten Eindruck bekommen, wie es in Zukunft in Lütjensee sein wird, wenn der Lakers Dome einen Kunstrasenplatz hat!
Keine Bälle mehr, die verspringen oder unkalkulierbare Wege bestreiten.  Das erste Training dauerte dann über 1,5 Stunden bei noch immerhin knappen 25° C.
Und immer wieder gab es den Hinweis: „Trinken, trinken, trinken!“

Am Samstag fing das Training dann schon um 9:30 Uhr auf dem Waldstadionplatz an und ging bis 12:30 Uhr. In der Mittagspause nutzen einige die Chance einmal kurz in das kühle Nass zu springen – nein nicht in die Nordsee, die ist 25km entfernt – es ging gleich neben an in das Freibad! Die 2. Trainingseinheit begann dann um 14:00 Uhr und ging bis 18:30 Uhr. Trainingslager 2018 in Zinnowitz auf Usedom! weiterlesen

Verbandsligateam bleibt weiterhin ungeschlagen

Bei bestem Baseballwetter hatte das Verbandsligateam der Skunks/Lakers heute die Flensburg Baltics zu Gast. Das Team aus dem hohen Norden, welches die weitesten Wege zu Auswärtsspielen hat, hatte sich heute viel vorgenommen. Vor Ende dieses Spieltages lagen die Flensburger mit 3 wins und einem loss auf Tabellenplatz 2 und wollten heute sicherlich die Spitze übernehmen. Marc startete auf dem Mount mit soliden, abwechslungsreichen Pitches dem die Gäste nicht wirklich etwas entgegen zu setzen hatten.  Die Vorentscheidung fiel bereits im dritten Inning als die Skunks sieben  Runs nach Hause laufen konnten. Erst im vierten und 5 Inning konnten die Baltic je einen Run erzielen. Der Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt 9:2. Im sechsten Inning kein weitere Run für die Gäste. Die Skunks erzielten jedoch drei weitere Runs – Ball Game – mit 10 – Run – Mercy nach dem 6 Inning. Coach Ingo zog in  der Pause ein positives Feedback angesichts dieses Erfolges. Einige Unsicherheiten, die er in der  Defense gesehen hatte sollten in Spiel 2 verbessert werden.

Verdiente Pause nach Spiel Eins

Beide Mannschaften wechselten den Pitcher. Die Gäste legten mit drei Runs im ersten Inning vor die Skunks legten mit „nur“ zwei Runs nach. Lange Zeit lieferten sich die Teams ein Kopf an Kopf rennen. Gutes abwechlungsreiches Pitching machte das Leben der Gäste schwer. Jedoch konnten die Baltics den einen oder anderen harten Hit nutzen um die Bases zu laden und durch Unsicherheiten in der Defense wurden Runs zugelassen. Ein wichtiges Strike Out im  fünften Inning verhinderte den Vorentscheid. Die Coaches weckten  das Team in dieser Situation mit klaren, lauten Ansagen auf. In den folgenden Innings ließen die Skunks nichts mehr anbrennen. Endstand 12:9. Damit verbleibt die Tabellenführung weiterhin bei den Skunks, die immer noch keinen Loss in der Statistik haben. Einziger Wermutstropfen – relativ wenig Zuschauer, die vielleicht eher im Freibad lagen denn ein spannendes Spiel auf dem Diamond zu verfolgen.

Erfolgreiches Wochenende für Jungend- und Verbandsligateams

 

Coaches unter sich

Am letzten Wochenende spielten sowohl die Herren als auch die Jugend jeweils auf heimischen Platz. Am Samstag waren die Lübecker Lizards   zu Gast. Termin- und verletzungsbedingt konnten die Eidechsen leider nicht in Bestbesetzung antreten. Beide Spiele des Doubleheaders wurden durch 10-Run-Mercy-Rule gewonnen. Das Endergebnis des ersten Spieles lautet 15:5. Das zweite Resultat war noch deutlicher 16:1. Die Skunks sind somit die einzige Mannschaft, die in der Nordeutschen Verbandsliga noch ungeschlagen ist.

Teambriefing

Die Lakers Jugend hatten am Sonntag die Kieler Seahawks zu Gast. Starting Pitcher auf Lakers Seite war Timo. Die Kieler begannen mit dem frisch gekürten U12 Nationalspiel Marc auf dem Mound, der mittels Zweitspielrecht die Seahawks verstärkt. Im ersten Inning gelang beiden Mannschaften ein Run. Danach entwickelte sich ein spannendes Pitcherduell. Die Innings 2 bis 5 blieben auf beiden Seiten  ohne Punkte.

Focussierung beim AT BAT

Im fünften Inning mußte auf Grund der Pitcher Beschränkung Kiel einen Reliverpitcher einsetzen. Den Lakers gelang es durch Base on Balls und einen Hit durch Artur Runner auf Scoring Position zu bringen, die  Timo eigentlich nach Hause schlagen wollte. Der Coach der Seahawks zog es in dieser Situation jedoch vor,  Timo einen Intentional Walk (Vorrücken auf das erste Base ohne Pitching)  zu geben um Punkte zu vermeiden.

„Klein“ vs. „Groß“ wer wird Sieger?

Die taktische Finte ging aus Sicht der Gäste perfekt auf da die nächsten Batter Strike Out gingen. Im oberen Teil des sechsten Innings gelang den Seahawks, auf Grund des starken Pitchings von Timo, nichts nennenswertes. Drei Batter – neun Pitches – drei Strike Out. Im sechsten Inning unten – die Lakers kamen mit dem neuen Pitcher besser klar – gelangen Hits. Zusätzlich konnten die Lakers aus Errors der Gäste Nutzen ziehen. Es gelangen drei Runs ehe es in das letzte und entscheidende Inning gehen sollte.

Timo pitcht „no Hitter“

Timo immer noch auf dem Mound hatte bis dahin von den 24 möglichen Battern bereits 21 gesehen, so dass bei etwaigen Hits eine Auswechselung notwendig geworden wäre. Wie im vorherigen Inning auch machte er jedoch kurzen Prozess – drei Batter – drei Strikes – Ballgame. Fazit – es war ein Arbeitssieg der Lakers bei dem jeder Spieler der doch noch recht jungen Mannschaft  seinen Teil zum Erfolg beigetragen hat. Für die Statistik – Win für Timo als Pitcher mit einem „No Hitter“!

Endstand 1:4

Somit bleibt die Jugend der  Lakers ebenfalls ungeschlagen in der Saison.