Alle Beiträge von Redakteur

Lakers-Power beim Länderpokal

Einmal mehr sind gleich mehrere unserer U15-Spieler in ein Auswahl-Team berufen worden – diesmal in den Landeskader Hamburg/Schleswig-Holstein (S/HBV), der kommendes Wochenende am Länderpokal in Bad Homburg bei Frankfurt teilnimmt.

Ole, Artur, Henrik und Fynn (hinten, v. l.) reisen mit der S/HBV-Auswahl zum U15-Länderpokal nach Bad Homburg, Tommy wird zur selben Zeit am DBA-U11-Camp in Paderborn teilnehmen

Zum diesjährigen Vergleich der Landesverbände des Deutschen Baseball Verbands (DBV) werden außerdem erwartet: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen sowie der Südwestdeutsche Verband. Die Vorrunde wird in zwei Gruppen (Spielorte: Bad Homburg, Oberursel) ausgetragen. Der S/HBV bekommt es in Gruppe 2 mit Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zu tun.

Mit Artur, Fynn, Henrik und Ole werden dabei gleich vier Lakers an die Platte treten. Artur und Ole haben bereits Länderpokal-Erfahrung, Fynn und Henrik wurden erstmalig berufen. Freitagmorgen werden sie mit dem Team nach Bad Homburg reisen, um am Samstag die drei Vorrundenpartien und am Sonntag das Platzierungsspiel für das Abschluss-Ranking zu absolvieren.

Wir wünschen unseren Nachwuchs-Talenten viel Erfolg.

Royals landen Pfingst-Coup

Ein Turniererlebnis der besonderen Art hatten unsere U15-Lakers Fynn (13), Lenny (10) und Tommy (10) über Pfingsten. Mit dem Travel Team der North State Royals reisten sie nach Bussum bei Amsterdam, um dort am internationalen „Pinkstertoernooi“ teilzunehmen.

Tommy, Lenny und Fynn (v. l.) in den Farben der North State Royals mit dem Siegerpokal der U13-Klasse. Foto: uh       

In diesem Jahr feierte das zweitägige Top-Event des HCAW Bussum sein 30-jähriges Bestehen. Insgesamt 20 Teams aus vier europäischen Ländern traten in den Altersklassen U13, U16 und U22 an. Die Royals bekamen es in der U13-Konkurrenz mit den Eagles aus Prag, PUC aus Paris, den Cougars aus Montigny (FR) und zwei Teams des Gastgebers zu tun.

Neben Fynn (zum 2. Mal in Bussum dabei), Lenny und Tommy standen Kids unserer Liga-Gegner Marines, Alligators, Stealers und 69ers im Royals-Aufgebot. Dazu kamen Spieler aus Berlin (Rams, Roadrunners) und Dohren (Wild Farmers). Eine starke Truppe mit BBBA- sowie DBA-Erfahrung.

Und das bekamen die Konkurrenten aus Tschechien, Frankreich und den Niederlanden von Beginn an zu spüren. Nur gegen die im Vorfeld als Favoriten gehandelten Jungs von PUC Paris wurde es in der Hauptrunde mal eng (4:3 per Walk-off homerun). Im Finale gegen PUC folgte dann aber Hit auf Hit, sodass der Turniersieg bereits nach der Hälfte der Spielzeit sicher war.

Fynn stand in allen sechs Partien als Catcher, Pitcher oder Shortstop in der Line-up und schlug gegen Montigny gleich zwei Homeruns. Tommy pitchte zwei von drei Innings im ersten Spiel gegen HCAW und ließ keinen Hit zu. Zudem schlug auch er gegen Montigny einen Homer. Lenny reizte seine nicht vorhandene Strikezone gnadenlos aus, machte diverse Runs und sprang immer wieder als Warm-up/Bullpen catcher ein.

Ungeachtet des sportlichen Erfolgs war es für unsere Lakers-Jungs erneut eine Erfahrung, die sie als Baseballer ein Stück weiter gebracht hat. At bat zu stehen gegen starke, ausländische Pitcher bzw. im Feld gegen die Nachwuchs-Hitter namhafter europäischer Clubs zu verteidigen, war für alle etwas ganz Besonderes.

Wiedergutmachung gegen die 69ers

Der Stachel der Niederlage aus der Vorwoche gegen die Stealers saß nicht wirklich tief, trotzdem wollten unsere U15-Jungs gegen die Westend 69ers aus Holm für Wiedergutmachung sorgen. Und die gelang – mit 22:1 wurden die Gäste auf die lange Heimreise geschickt.

Bereits das erste Inning ging mit 4:0 an die Lakers. Als dann 69ers-Pitcher Marc, BBBA- und DBA-Auswahlspieler, wegen Schulterproblemen den Mound räumen musste, brach die Gegenwehr der Holmer fast gänzlich ein. Bei einem Spielstand von 9:0 nach dem 2. Inning war der sprichwörtliche Drops dann schon gelutscht.

Das Pitching der Lakers hingegen funktionierte gut und produzierte Strikes am laufenden Band. Starting pitcher Artur schaffte 9 Strikeouts bei 11 Batters faced und Reliever Fynn 6 bei 10. Beide pitchten jeweils drei Innings.

In der Offense gipfelte das Lütjenseer Hit-Feuerwerk in einem Grand slam homerun (4. Inning) von Fynn, den Coach Michael zuvor – halb im Spaß, halb ernsthaft – lautstark eingefordert hatte: „So, komm, Bases loaded. Jetzt hau mal einen über’n Zaun!“ Delivered as ordered.

Kleine Tanzeinlage beim Abklatschen nach Fynns Grand slam

Dieser hohe Sieg gegen einen Kontrahenten, der aufgrund des frühen Pitcher-Ausfalls so gut wie wehrlos war, bedeutete für die Lakers gleichzeitig den Abschluss der Hauptrunde 2019. Mit W4 L1 gehen unsere U15-Jungs als Tabellenzweiter (hinter den Stealers) im August in die Playoffs.

Den Sieg zum Hauptrunden-Abschluss holten: Artur, Charlie, Elias, Fynn, Henry, Leif, Lenny, Lucas, Knut, Noah, Ole, Pit, Tommy, Willem.

Siegesserie der Royals hält an

Zwei weitere Siege konnten die North State Royals einfahren. Unterstützt von den Lakers Leif, Lenny und Tommy sowie Fynn als Assistant Coach gewann das Mixed-Team* aus U12-Spielern seinen Doubleheader gegen die Westend 69ers aus Holm.

Musste der Gegner des vorangegangenen Wochenendes, die Hamburg Knights, mangels Personal noch kurzfristig absagen und die Spiele kampflos an die Royals abgeben, erschienen die Holmer mit einer vollständigen und motivierten Line-up. Schon beim Pre-game war zu sehen, dass sie sich einiges vorgenommen hatten. Als Schiedsrichter-Gespann stellten sich Artur und Ole hinter die Platte bzw. ins Feld. Sie sprangen nach ihrem eigenen U15-Spiel spontan ein, um die Umpire-Lücke zu füllen.

Tommy At bat: Im Toss game schlug der Lakers-Infielder diesmal gleich zwei Homeruns
GAME 1 (Front pitch– 7:3

Erneut Tommy (10) als Starting pitcher und Lenny (10) als Catcher dämpften schnell die Euphorie des Gegners in den ersten beiden Innings – und sorgten in der Offensive gemeinsam mit Leif (11) bei ihren At bats für ordentlich Druck. Auch die anderen Royals, allen voran wieder die gut aufgelegten Marines-Jungs, hatten ihre Hits. Nach einer kurzen Schwächephase im Pitching und ein paar missratenen Plays in der Defense fing sich das Team wieder und brachte die Partie ungefährdet nach Hause.

GAME 2 (Front toss) – 17:7

Der Holmer Coach entschied sich dafür, knieend Front pitches zu werfen, wodurch es seine Batter ein wenig schwerer hatten. Doch auch so kamen die 69ers zu ein paar schönen Hits und gingen mit 3:0 in Führung. In der Defense zeigten sie in den ersten beiden Innings ebenfalls, was in ihnen steckt: fieldeten gut, warfen präzise an 1st und holten sich schnelle Outs. Im weiteren Spielverlauf setzten sich die erfahreneren Spieler der Royals allerdings besser in Szene und sorgten für Zählbares – wobei Tommy gleich zwei Homeruns raushaute (der zweite sprang weit hinterm Leftfield auf und bouncte gefährlich auf Coach Robs Auto zu).

Mit W6 L0 stehen die Royals nun auf Platz eins der S/HBV-Schülerliga, gefolgt von den Stealers (W4 L0). Die Hamburger haben auch dieses Jahr wieder eine gut aufgestellte, in der Breite starke Truppe und gehen am 15. Juni (10.00/11.30 Uhr) am Vogt-Cordes-Damm als klarer Favorit ins Spitzenspiel.

*Die Royals wurden Ende 2017 eigens vom damaligen S/HBV-Auswahltrainer Rob Koch ins Leben gerufen, um Kindern, die in ihren Stamm-Clubs kein eigenes U12-Team haben, trotzdem die Teilnahme am offiziellen Ligabetrieb ihrer Altersklasse zu ermöglichen.

Erste Niederlage im vierten Spiel

Der Höhenflug unseres Jugend-Teams ist vorerst unterbrochen. Gegen den U15-Nachwuchs der Hamburg Stealers setzte es – nicht ganz unerwartet – die erste Niederlage.

Bereits nach den ersten beiden Innings, in denen die Lakers überhaupt nicht ins Spiel fanden, hatten die Gäste 10 Runs auf’s Scoreboard gebracht. Zwar konnten unsere Jungs dann die Durchgänge drei bis fünf ausgeglichen halten, doch der hohe, anfängliche Rückstand war im weiteren Spielverlauf nicht mehr aufzuholen.

Artur erwartet den Pitch, im Hintergrund stiehlt Fynn das zweite Base. Leider kamen unsere Jungs offensiv zu selten zu zählbaren Aktionen.

Am Ende blieb die Erkenntnis, dass die Gäste an diesem Tag im Pitching sowie am Schlag einfach konzentrierter waren und zu Recht als Sieger vom Platz gingen. Kein Beinbruch gegen ein derart stark aufgestelltes Stealers-Team. Kleines Highlight aus Lakers-Sicht: der Homerun von Lucas über‘s Leftfield im 5./unten.

Ergebnis nicht überbewerten

Coach Michael wollte diese (wenn auch etwas hoch ausgefallene) Vorrunden-Niederlage nicht überbewerten: „Wir werden daran arbeiten, den Stealers in den Playoffs Paroli bieten zu können.“ Denn unterm Strich zählt nur, was nach den Finalspielen auf dem Papier stehen wird. Und bis dahin ist noch viel Zeit …

Die nächste Partie bestreitet unsere U15 am kommenden Sonntag (26.5.) um 10 Uhr im Lütjenseer Waldstadion. Direkt im Anschluss treten unsere U12er mit den North State Royals ein paar Kilometer weiter in Hagen-Ahrensburg zu einem Doubleheader (13.30 u. 15 Uhr) an. Gegner werden jeweils die Westend 69ers aus Holm sein.