Alle Beiträge von Redakteur

Den Alligators die Zähne gezogen

Bestes Wetter, ein ungefährdeter Sieg und hervorragendes Catering – so schön kann Jugend-Baseball im Lütjenseer Waldstadion sein. Gegen die Elmshorn Alligators fuhren unsere Little Lakers mit einem 16-4 den zweiten Win der Saison ein.

Nach Easy going sah es zum Auftakt allerdings erst mal gar nicht aus. Ruckzuck hatten sich die Elmshorner Top-Batter Heidi und Bruno durch satte Hits auf Base geschlagen. Mit 0-3 kam die Harder-Truppe gerade so mit nur einem blauen Auge aus dem ersten Halbinning heraus.

Doch da die Gäste an diesem Tag keinen „hauptamtlichen“ Werfer aufbieten konnten, drehte sich das Blatt sofort wieder. Durch mehrere Walks und Wild pitches luden sich die Bases von selbst – und es hagelte acht Runs für die Lakers. „Ohne echten Pitcher kann man eben nur beim Teeball oder Toss game gewinnen“, brachte ein Zuschauer die Situation auf den Punkt.

“Männer, wenn schlagbare Bälle kommen, müssen wir auch draufhauen!” Coach Michael fordert von seinen Little Lakers mehr Mut at bat

Als erster Lütjenseer traf Shortstop Elias einen schlagbaren Ball und kam gleich zu einem RBI double. Im weiteren Spielverlauf schaffte er noch einen zweiten Hit und insgesamt drei Runs – so viel wie kein anderer. Ansonsten wurde, als sich das Pitching der Allies im 3. und 4. Inning stabilisierte, viel zu wenig geschwungen. Eine Strikeout-anfällige Zurückhaltung, die der Unerfahrenheit unserer Anfänger-Kids geschuldet ist. Aber das ist normal und geht vorbei. Nach nur vier Innings (8-3, 5-0, 2-0, 1-1), die sich über die zweistündige Spielzeit zogen, callte Plate umpire Pit schließlich „Ballgame“.

Am kommenden Samstag (21.5.) treten unsere Little Lakers zu ihrem nächsten Heimspiel gegen die Holm Westend 69ers an. First pitch ist um 10 Uhr.

Gegen Elmshorn spielten: Danny (2B), Elias (1B), Elias (SS), Leif (LF), Lenny (C), Lenny (RF), Liron (LF), Max (CF), Noah (3B), Tjark (2B), Tom (RF), Tommy (P)

Home opener mit VIP-Pitch

Mal gewinnt man, mal verliert man. Nach dem Auftaktsieg letzte Woche in Kiel kassierte unsere U15 beim Home opener im Lütjenseer Waldstadion eine Heimniederlage gegen die Hamburg Marines.

Aufstellung zur Eröffnungszeremonie beim Home opener 2022 im neuen Lakers-Ballpark. Der alte Grandplatz wurde durch ein modernes Kunstrasenfeld für Fußball und Baseball ersetzt. Vier Jahre nahmen die Planung und der Platzbau dieses Vorzeigeprojekts von Sportverein und Gemeinde in Anspruch
Bürgermeisterin Ulrike Stentzler warf den feierlichen First pitch – und das sehr gekonnt direkt in Catcher Lennys Handschuh

Ein Gegner etwas über Augenhöhe sowie individuelle Fehler in der Defense und auf Base führten dazu, dass die Little Lakers bis zum vierten Inning mit 2-6 und 4-7 hinten blieben. Zudem erwischte Pitcher Tommy – nach vielen (saisonübergreifend) bärenstarken Auftritten in Folge – diesmal einen schwächeren Tag und ließ mehr gegnerische Batter auf Base kommen als üblich.

Spiel gedreht – und doch noch verloren

Allerdings schwächelte im fünften Inning dann auch die Marines-Battery, sodass die Harder-Truppe plötzlich mit einer hauchdünnen Führung von 9-8 ins sechste und letzte Inning ging. Der zwischenzeitlich schon abgeschriebene Sieg schien wieder greifbar. Doch die Hamburger legten noch einmal ganze fünf Runs nach und ließen keinen weiteren Hit der Lütjenseer zu. Da nützte dann auch die lautstark anfeuernde Fan-Kulisse der Lakers nichts mehr.

Im vorletzten Inning standen die Zeichen plötzlich auf Sieg für die Little Lakers, doch dann schlugen die Marines noch einmal heftig zu

Aber, wie gesagt: Mal gewinnt man, mal verliert man – Niederlagen gehören im Sport dazu. Und in zwei Wochen, am 14. Mai (Sa.), werden unsere Little Lakers wieder versuchen, einen Win einzufahren. Dann gegen die Elmshorn Alligators. First pitch im Ballpark an der Großenseer Straße ist um 10 Uhr.

Gegen die Marines spielten: Elias (1B), Elias (3B), Henri (LF), Lenny (C/P), Lenny (CF), Lilly (RF), Liron (LF), Max (SS), Tjark (2B), Tommy (P/C)

No-hitter bei den Seahawks

Die Saison läuft, es wird wieder Baseball gespielt! Während sich unsere Verbandsliga-Herren noch bis zum kommenden Wochenende gedulden müssen, hat unsere U15 bereits den ersten Spieltag in der Jugendliga hinter sich – und war dabei sehr erfolgreich.

Ballgame, abklatschen: Mit 18-0 siegte unsere U15 zum Saisonauftakt in Kiel

Seahawks 0, Lakers 18 zeigte das Scoreboard im Kieler Ballpark nach sechs Innings. Lediglich im dritten Durchgang konnten unsere Little Lakers nicht scoren, bis dahin führten sie schon recht komfortabel mit 5-0. Die gegnerische Offense verzweifelte indes an unserer Battery. Am Ende schafften Pitcher Tommy und Catcher Lenny, die im fünften und sechsten Inning die Rollen tauschten, einen Combined no-hitter!

Gehauen und gescort

„Was war diesmal anders als letzte Saison in den ersten Spielen?“, fragte Coach Michael in der Abschlussbesprechung. „Wir haben Hits gehabt und daraus Runs gemacht“, so die Antwort der Kids. Genau! Konnten wir 2021 die ersten beiden Spiele noch ausschließlich durch Errors und Unachtsamkeiten der Gegner gewinnen, wurde jetzt geschwungen, getroffen, gerannt und gepunktet.

Lilly, einziges Mädchen in der Lütjenseer Line-up, schaffte es in ihrem ersten Spiel gleich viermal auf Base und steuerte vier Runs bei

Geblieben ist allerdings die große Baustelle Base running. Wie ausgelöscht scheinen selbst die Basics, sobald die Kids nach dem Schlag zum Runner werden und sich zwischen den Malen bewegen müssen. Aber auch das ist nur eine Frage der Zeit – die Harder-Coaches werden’s richten.

Home opener am 30. April

Weiter in der Jugendliga geht’s am kommenden Samstag beim Home opener gegen die Hamburg Marines. Wie schon letzte Saison zählen die Bergedorfer erneut zu den härtesten Konkurrenten. First pitch im Lütjenseer Waldstadion ist um 10 Uhr.

Schlussbesprechung mit Belohnungs-Eis auf dem sonnigen Kieler Rasen. “Das hat heute echt Spaß gemacht mit euch”, lobte Coach Timo

Gegen die Seahawks gewannen: Elias (1B), Henri (SS), Lenny (C/P), Lilly (RF), Liron (CF), Marco (CF), Mika (LF), Tjark (2B), Tom (3B), Tommy (P/C)

Frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr!

Die Lütjensee Lakers wünschen besinnliche Feiertage und ein gesundes, erfolgreiches 2022!

An dieser Stelle vielen Dank an unsere Coaches, Unterstützer, Kümmerer, Organisatoren, an die Eltern, Großeltern und alle anderen, die die Lakers-Familie ausmachen. Ohne Euch würde, gerade in diesen für den Breitensport schwierigen Zeiten, nichts gehen.

Auch im neuen Jahr, dem 16. unseres Bestehens, wollen wir wieder mit drei Mannschaften – Herren, Jugend/U15 und Slowpitchern – an den Start gehen, sofern es Omikron und behördliche Auflagen zulassen. Hoffen wir das Beste.

Bleibt gesund

Bundesweiter Auftakt in Lütjensee

In den kommenden Jahren wollen der DBV und seine Landesverbände auf Initiative des WBSC eine vereinfachte Variante des klassischen Baseballspiels – kurz „B5“ – in Deutschland etablieren. Die Auftaktveranstaltung dafür wurde Ende Oktober von den Lütjensee Lakers ausgerichtet.

40 Kids aus sechs S/HBV-Vereinen machten die B5-Auftaktveranstaltung in der Lütjenseer Waldstadionhalle zu einem Top-Event

Fünf gegen fünf, einen Gummiball und eine stark verkleinerte Spielfläche – mehr braucht es nicht für ein B5-Game. Das simple Prinzip dieser neuen „Straßenversion“ ohne Handschuh und Schläger basiert auf dem „Four corners“-Spiel, das vor allem in Kuba populär ist.

Einer der B5-Botschafter in Deutschland ist Benji Kleiner, unter anderem Gründer der Baseball School Berlin und Entdecker von MLB-Star Max Kepler. Am letzten Wochenende im Oktober lud er alle S/HBV-Jugendspieler zum bundesweiten „B5 Opening Day“ in die Lütjenseer 3-Feld-Halle am Waldstadion ein. 40 Jungs und Mädchen der Alligators, Lakers, Marines, Seahawks, Stealers und Westend 69ers folgten der Einladung.

Berliner Baseball-Legende und B5-Botschafter: Benji Kleiner

Auf den zwei quadratischen, mit gelben Klebestreifen markierten Feldern (13 Meter Base-Abstand) gab’s zunächst ein wenig Theorie, anschließend ein von Benji geleitetes Warm-up und dann die Team-Einteilung, bei der alle Klubs bunt gemischt wurden. Es folgte ein Turnier mit acht Mannschaften, bei dem die Akteure schnell merkten, dass vor allem Fielding skills und Speed den Erfolg brachten.

Nachdem schließlich das erste Finale eines offiziellen B5-Turniers in Deutschland gespielt war, wollten die begeisterten Kids aber keinesfalls das Feld räumen – also wurden noch einige Just-for-fun-games hinten drangehängt, bis die maximal verfügbare Hallenzeit abgelaufen war.

Das erste Siegerteam eines offiziellen B5-Turniers in Deutschland (v. l.): Lenny (Lakers), Julian (Marines), Fynn (Stealers), Tom (Lakers), Kjell (Seahawks)

Fazit: ein tolles erstes B5-Event auf deutschem Boden, zu dem wir Lakers mit Stolz unseren Teil beigetragen haben. Allzeit bereit für eine Wiederholung!