Jugend – Playoff Split gegen Kiel Seahawks

Im neu terminierten Doubleheader konnten die Lakers die Play Offs noch nicht für sich entscheiden, so dass  das nächste single game am kommenden Sonntag in Kiel statt findet.

Im Game 1 fiel die Vorentscheidung bereits im ersten Inning. Die Kieler spielten sich mutig fast durch die komplette line up und  konnten vor dem erlösenden dritten out 4 Runs erzielen. Die Defense der Lakers wirkte etwas unsicher oder müde. Nach kurzer motivierender Ansprache im Dougout folgte die prompte Antwort der Lakers – 9 runs und Wechsel auf Grund der 5-Run Rule. (die angreifende Mannschaft kann maximal 5 runs vorlegen). In Inning zwei  und drei passierte auf dem Platz für beide Teams nicht allzu viel. Auf Grund der soliden Führung schlich sich jedoch der Schlendrian erneut ein – 2 Outs auf Grund nicht Einhaltens der Schlagreihenfolge (im zweiten Spiel gelang dies den Lakers dann auch noch einmal). Im letzten Inning erzielten die Lakers dann drei weitere Runs zum 12:4 Endstand.  Beide Mannschaften hatten am End zwei Errors auf dem scoresheet – jedoch die Anzahl der Hits sprach deutlich für die Lakers 9:3.

Nach einer kurzen Stärkungspause folgte dann das zweite Spiel . Zwischenzeitlich ist Luca noch zum Team gestoßen, so dass das Spiel mit 8 anstatt 7 Spielern und damit mit “nur”  einem automatischem Aus an Schlagposition 9 angetreten werden konnte. Timo startet zwar mit einem Base on Balls gegen den kürzesten Spieler der Seahawks (geschätzte 1,10 m und damit einer ungewöhnlich kleine Strike Zone) ließ dann jedoch im weiteren Verlauf wenig zu. 1 Run zum Auftakt war die Kieler Ausbeute. Die Lakers konnten jedoch nicht nachlegen – Führung für Kiel.

Erst im dritten Innig wurde ausgeglichen. Die Führung wurde durch einen zwei Punkte Homerun erzielt. Leider war die Freude nur von kurzer Dauer, da die Kieler in der oberen Hälfte des vierten Innings mit einem single Homerun starteten und durch kluges Baserunning auch Bases stehlen konnten. 3 Runs – Vorsprung verloren. Im letzten Spielabschnitt brachten die Kieler einen weiteren Run auf die Anzeigetafel. Die Lakers waren zwar On Top der Lineup schafften durch den Leadoff Runner auch noch den Anschluss aber der Pitcher der Kieler ließ dann nichts mehr anbrennen. Endstand 4:5.