Zwei Lakers auf der europäischen Baseball-Bühne

Diese Saison bot einigen unserer U15- und U12-Spielern bereits diverse Highlights bei Turnieren in Auswahlmannschaften – jetzt kam ein weiteres im nordrhein-westfälischen Marl hinzu.

Drei Stammkräfte im Royals Travel Team: die Lakers Henrik (M.) und Fynn (r.) mit Milan von den Stealers

Mit dem Travel Team der North State Royals und Coach Rob liefen diesmal Henrik (15, 1B/OF) und Fynn (13, P/C/Short) auf. Im Ballpark der Sly Dogs in Marl-Hüls spielten sechs Teams aus fünf europäischen Ländern um den Titel des “3. Hardball City Cups”: die Nationalmannschaften der Schweiz und Großbritanniens, die niederländischen Teams Den Haag Storks und Future Stars, das polnische Team Warschau Centaury sowie die Royals, bestehend aus neun deutschen (Lütjensee, Hamburg, Bremen, Krefeld) und drei niederländischen Spielern.

Vier Tage, vier Spiele – zwei Siege, zwei Niederlagen

Der Turniermodus sah für jedes Team vier Partien vor. Nach zwei sehr knappen, unglücklichen Niederlagen gegen Den Haag und die Schweiz folgten zwei Siege gegen die Future Stars und Warschau, sodass die Royals in der Endabrechnung auf dem dritten Rang landeten. In kürzester Zeit entwickelte sich der zusammengewürfelte deutsch-niederländische Haufen, in dem anfangs kaum einer den anderen kannte, zu einem homogenen, spielstarken Team, das auch abseits des Platzes viel Spaß hatte.

Dieses internationale, viertägige Top-Turnier, bei dem sich unsere beiden Lakers innerhalb ihres Kaders und gegen die starke europäische Konkurrenz behaupten konnten, wird allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben – nicht zuletzt wegen der Profi-mäßigen Unterbringung in einem feudalen Landhotel mit Innen- und Außenpool.

Abschlusstabelle:

  1. Den Haag 4-0
  2. Großbritannien 3-1
  3. North State Royals 2-2
  4. Future Stars 2-2
  5. Schweiz 1-3
  6. Warschau 0-4