Archiv der Kategorie: Jugend

Timo the one man show against Stealers

Gewonnen! Coach und Team beim Abklatschen

Im zweiten Spiel der Saison besiegen die Lütjensee Lakers die Hamburg Stealers deutlich klar mit 10:4.
Und danach sah es lange nicht aus. Die Lakers gingen zwar durch einen Monsterhomerun von Timo bereits im ersten Halbinning mit 2:0 in Führung, aber die Stealers konterten auf das anfängliche Pitching von Artur. 2:3 aus der Sicht der Stormarner und dieser Ruckstand erhöhte sich sogar noch auf 2:4 nach drei Innings. Es lag leider daran das die Lakers von den Werfern der Stealers gut in Schach gehalten wurde und Timo nach seinem Blast kein vernünftiger Ball mehr zugeworfen wurde.

Fynns Feuerprobe als Catcher

Dann aber erneuter Pitcherwechsel bei den Hamburgern und nun nahm das Drama seinen Lauf. Mehreren Walks und Hit by Piches, folgte ein Hit von Finlay und plötzlich lagen die Lütjensee Lakers mit 9:4 vorne.
In der Defense ließ Timo beim Pitching nichts anbrennen. 10 Strikeouts und 4 Asissts sammelte er in diesem Spiel und gab dabei keinen Hit ab, also warf er in 5 Innings einen No Hitter, eine absolute Seltenheit auch in der MLB.

Am Spielfeldrand bibberten zahlreiche Eltern um die Wette

7 Grad, Regen, ungemütlich nass und klamm, so zeigte sich das Wetter und der Sportplatz im Norden von Hamburg. Gut das die Schleswig-Holsteiner fast komplett waren und mit 17 Spielern angereist waren, da sich einige Spieler duch Kälte und Verletzungen vorzeitig aus dem Spiel verabschieden mussten. Nur Timo, der gerade einmal 18 gegnerische Schlagmänner in 5 Innings gegen sich hatte stand für die Stealers wie ein unüberwindbares Hinderniss in der Mitte des Infieldes.

Erstes At Bat in der Jugendliga

In den letzten Innings wurde dann noch viel gewechselt und so kamen die Zwillinge Marcel und André sowie Jan-Luca zu ihrem Debüt in der Jugendmannschaft der Lakers. Nach etwas mehr als 2 Stunden warf der Lütjenseer Pitcher sein letztes Strikeout und das Spiel war vorbei. Der zweite Sieg im zweiten Spiel, die Lakers sind auf Kurs die nächste Norddeutsche Meisterschaft nach Lütjensee zu holen.

Lakers Jugend gewinnt Seasonopener 2018

Team-Besprechung nach dem Spiel, großes Lob vom Coach: „Ihr wart super, Männer!“

Im ersten Saison Spiel der neuem Saison überzeugten die Spieler der Lütjensee Lakers gegen die Kiel Seahawks mit einem letztendlich etwas zu hoch ausgefallen 11:2. Bis ins dritte Inning (Durchgang) stand das Spiel auf des Messers Schneide. Obwohl die Lakers schon 3:0 führten, konnten die Seahawks im dritten Inning den Anschlussrun zum 2:3 erzielen.
Bis hierhin hielt Pitcher Artur die Offense der Kieler im Schach und konnte, trotz erheblicher Lärm- belästigung durch nebenan spielende Fußballer, mehr als überzeugen.
Nun übernahm Timo den Ball als Werfer der Stormarner und fühte das Spiel ohne einen weiteren Run für die Landeshaupstädter zu Ende.
Dabei konnte kaum ein Spieler der Seahawks Kontakt mit den von Timo geworfenen Bällen herstellen. Die Verteidung der Gegner hatte mit der Offensive der Lakers dabei wesentlich mehr Probleme.

Henrik zieht durch und schlägt sich auf’s erste Base.

Viele Spieler in der Lineup konnten das Base erreichen aber bevor es zu weiteren Punkten kam war das Inning zu Ende.
Bei auslaufender Spielzeit kam es zu taktischen Spielchen der beiden Coaches, wobei der Kieler Coach ein weiteres Inning erzwang. Zu seinem Nachteil und zum Vorteil der Lakers brachen in diesem Inning sämtliche Dämme und die Verteidigung konnte weitere Punkte nicht verhindern. Höhepunkt war ein von Timo geschlagener Homerun, der gefühlt ins Unendliche flog.
Aber auch andere Spieler der blau-weißen konnten mit dem Schläger überzeugen und so endete das Spiel durch einen von Henrik gefangenen Flyball im Infield mit einem Endstand von 11:2.
Der blaue Himmel und das strahlende Wetter konnte nur noch durch das Strahlen der Lütjensee Lakers übertroffen werden.
Viele der Spieler standen erstmalig in einem Ligaspiel auf dem Platz und waren von der Intensität eines Jugendspiels überrascht. Zudem waren viele Spieler unter 13 Jahre und können somit auch noch im Schülerbereich eingesetzt werden.

Schülerliga, Knights vs. Royals: die Lakers Fynn (C) und Robin (P) in Aktion. Lakers-Vater Jörn sprang als Umpire ein.

An diesem Wochenende spielten sieben Lakers von insgesamt zehn Spielern unter der Fahne der Ahrensburg Royals und gewannen beide Spiele gegen die Hamburg Knights mit 6:0 und 12:11. Ein überaus erfolgreiches Saison Eröffnungs-Wochenende für die Lütjensee Laker die wie im jedem Jahr, so auch 2018, ihren Anspruch auf den Landestitel untermauerten.
Weiter geht es am 01.05.18 auswärts gegen die Hamburg Stealers, mit einen hoffentlich genauso erfolgreichen Ausgang.

Erfolgreiche Titelverteidigung

Vielen Dank an Marcus für dieses Video!

Es waren keine fünf Minuten gespielt im Finale des Rostocker Indoor-Cups*, da führten unsere Lakers auch schon mit 5:0. Der Gegner, die gastgebenden Bucaneros II, wurden in dieser Anfangsphase regelrecht überrollt von unserer treffsicheren Offense. Drei schnelle Outs in der Defense und dasselbe noch mal im folgenden Inning zeigten allen in der Halle, dass die Lakers auf den Punkt fit waren – und das nach einer kräftezehrenden Hauptrunde, in der man gegen den Finalgegner noch mit 1:6 verloren hatte.
Einzig und allein nicht überrascht von der deutlichen Überlegenheit und dem Willen der Nachwuchs-Lakers, dieses Endspiel unbedingt gewinnen zu wollen, waren Headcoach Michael und seine Assistants Timo und Steve. Die hatten ihre Jungs mit einer motivierenden Ansprache auf das Turnier-Highlight eingeschworen. Und sich natürlich auch ein, zwei taktische Veränderungen überlegt, um die Bucaneros II nicht so ins Spiel kommen zu lassen wie noch in der Hauptrunde.
Die neuen taktischen Vorgaben und die Fähigkeit der Jungs, die Ansagen der Coaches auf dem Feld umzusetzen, führten schließlich zum 11:6-Turniersieg gegen einen Gegner, der uns anfangs sicher unterschätzte und sich erst wieder etwas berappelte, als es schon zu spät war.
Insgesamt zeigten sich unsere Lakers trotz verletzungs- bzw. krankheitsbedingter Ausfälle als harmonierendes Team ohne Schwachstellen. Alle hatten durchgehend ihre Hits, alle machten ihre Out-bringenden Plays beim Fielden. Und auch als die Luft dünner wurde – zum einen durch kleinere und größere Blessuren, zum anderen durch die 1:6-Niederlage in der Hauptrunde – ließ keiner den Kopf hängen. Dass gleich drei Spieler unseres Teams zuvor noch keinerlei Turniererfahrung hatten, haben nicht mal die Coaches der anderen Teams vermutet.
Natürlich ist dieser Turniersieg in der Saisonvorbereitung ein schöner Erfolg für die Mannschaft, aber die Jungs wissen auch, dass es in der Liga gegen Kontrahenten wie die Stealers ungleich schwerer werden wird. Da kommen ganz andere Kaliber auf sie zu, was Spielstärke und Erfahrung betrifft. Deswegen war für Coach Michael, der diesen Indoor-Erfolg natürlich gerne mitgenommen hat, viel wichtiger zu sehen, wie seine (neuen) Spieler im Einzelnen und als Team funktionieren, wenn’s um etwas geht und auch mal Rückschläge weggesteckt werden müssen.

Turniersieger wurden Finlay, Fynn, Henrik, Knut, Lenny, Ole, Tommy.

*Der „Rostocker Baseball Indoor-Cup“ wurde dieses Jahr zum dritten Mal ausgetragen. Nach 2017 konnten die Lakers den Titel nun zum zweiten Mal nach Stormarn entführen.

Einen  —-> Link zum Video findet ihr hier.

Erster Lakers-Familientag

„Wer den Frontpitch nicht trifft, kriegt den Ball getosst. Wer den Toss nicht trifft, geht nach Haus!“ Klare Ansage von Coach Michael Harder zum Auftakt des ersten Lakers-Familientags im Jahr 2018 an Eltern und Geschwister. Und natürlich nicht ernst gemeint, denn an diesem speziellen Tag für die Schüler-/Jugend-Spieler und deren Anhang stand einzig der Spaß im Vordergrund.Dementsprechend gab’s beim gemischten Fun Game in der Lütjenseer Sporthalle am letzten Wochenende keine Strikeouts oder weiterführenden Regelanwendungen. Schlagen, Laufen, Fangen, Werfen, drei Aus, Wechsel – das waren die maßgeblichen Anforderungen. Und die wurden von den zahlreich erschienenen „Senioren-Rookies“ bestens erfüllt. Da schlug sich die/der eine oder andere Mami/Papi tatsächlich aufs erste Base. Und die Schwester bzw. der Bruder gleich noch hinterher.
Öfter mal staunten die motivierten Little Lakers nicht schlecht, was da aus der Batter’s Box von ihren bis dahin als absolut Baseball-untauglich abgestempelten Eltern auf sie zukam: Zischende Line Drives oder raffinierte, Buntähnliche Abtropfer sorgten gar für so manchen Run. Da gab’s denn auch mal eine ermahnende Anweisung vom Head Coach (der den Spielfluss als Werfer für beide Teams mit exakten Pitches in die Strike Zone sicherte), doch etwas mehr Einsatz zu zeigen.
Am Ende gewann „Team Timo“ gegen „Team Marc“ (gleichzeitig das brüderliche Duell der Assistent Coaches) mit 8:6, wobei im letzten Halb-Inning bei zwei Aus noch zwei Runner in Scoring Position standen. Es war also äußerst knapp und spannend bis zum letzten Pitch.
„Das war genug Sport für dieses Jahr“, pustete eine erschöpfte Mutti nach Spielende beim Abklatschen – und lag damit völlig falsch. Denn im Zuge der Saisonvorbereitung folgen noch zwei weitere „Lakers Fun Times“ (17.02./25.03., jeweils 10-13 Uhr), an denen natürlich auch wieder Mama, Papa, Bruder und Schwester gefragt sind.
Alles in allem war dieser erste Familientag 2018 eine gelungene Team-Building-Maßnahme der Harder-Coaches im Hinblick auf die bevorstehende, mit Spannung erwartete neue Saison.

Saisonabschluß 2017 bei den Lakers / Skunks

Mit dem Umzug in die Halle zum Wintertraining ist es Zeit für ein kurzes Resümee der vergangenen Saison.

Die Spielgemeinschaft aus Großhansdorfer Skunks und Lütjensee Lakers trat in  drei Ligen bzw. Altersklassen an. Die Herren im letzten Jahr aus der Landesliga aufgestiegen, erspielten sich sehr erfolgreich den dritten Platz der Liga. Neben den Baltics waren die Herren, die in den Farben der Skunks an den Start gingen, die einzige Mannschaft die alle regulären Partien absolvierten. Dies mit einem relativ jungem Team welches durch Juniorenspieler ergänzt wurde. Gerade die Juniorenspieler waren beim Pitching eine sichere Bank und hatten entscheidenen Anteil am Erfolg. Das Team entwickelte sich über die Sasion kontinuierlich und hat von Spiel zu Spiel besser zueinander gefunden. Insofern lässt das gute Abschneiden sehr Positives für die nächsten Jahren erwarten. Einige Bestleistungen konnten die Skunks auch in den Statistiken verbuchen. Details sind auf der Seite des Verbandes hier nachzulesen: —–> Stats Verbandliga

Saisonabschluß 2017 bei den Lakers / Skunks weiterlesen