Alle Beiträge von Admin

TSV Lütjensee Lakers holen fünften Platz bei der ersten deutschen Meisterschaft

Lakers müssen sich nur japanischem und amerikanischen Teams geschlagen geben.

softball_dm_78
stehend von links: Dirck Süß; Michael Pape; Jörg Harrendorf; Ralf Stolle; Svenja Niehaus; Thomas Drews von Ruckteschell; Lasse Detels; Armin Adib-Moghaddam; Felix Kevekordes; Felix Schmidt; Claas Pantaenius knieend von links: David Kraußer; Myriam Lünzmann; Karen Harder; Michael-Angelo Harder; Matthias Jacken; Britta Krumstroh

Die Lütjensee Lakers haben am vergangenen Wochenende bei den ersten deutschen Meisterschaften im Mixed Slow Pitch Softball in Frankfurt und Dreieich einen guten fünften Platz errungen und hätten mit etwas Glück sogar einen Platz unter den ersten drei erreichen können.

Am Samstag den 04.10.2009 begann das Turnier morgens mit dem Eröffnungsspiel der gastgebenden Dreieich Vultures gegen die Underdogs, die Lakers aus Lütjensee, die mit Abstand den weitesten Anreiseweg aller Teilnehmer hatten.  Das Spiel verlief wie von allen erwartet mit einer Dominanz der Dreieicher, obwohl die Lütjenseer mit vier Punkten im ersten Inning( Schlagdurchgang) auch schon ein kleines Ausrufezeichen setzen konnten. Im sechsten und vorletzten Inning sah es dann so aus als müssten  die Lakers das Spiel schon verloren geben. Sie sahen sich Läufern auf allen Bases und einer 8:7 Führung der Vultures gegenüber. Überraschenderweise wurde der nächste Schlagmann jedoch Aus gemacht, so dass die Lakers ihrerseits nun die letzte Chance hatten zu Punkten zu kommen. Es geschah das Unfassbare. softball_dm_130Die Lütjenseer konnten, beflügelt durch den vorherigen Erfolg, mit einigen taktischen Auswechslungen, sieben Punkte erzielen und führten so mit  14:8 und die sichtlich geschockten Gastgeber konnten nur noch einen Punkt holen. „ 14:9 und damit der erste Sieg bei der ersten deutschen Meisterschaft, das ist ein Fall für die Geschichtsbücher“ resümierte ein überglücklicher Teammanager Thomas Drews von Ruckteschell, der mit seinem Team minutenlang auf dem Spielfeld herumtanzte und das Geschehene noch nicht begreifen konnte. Leider hielt die Hochstimmung nur bis zum nächsten Spiel, da die Aschaffenburg Mohawks, gespickt mit mehreren Amerikanern und einer kanadischen Nationalspielerin den Norddeutschen die Grenzen aufzeigten und das Spiel klar mit 22:5 gewinnen konnten.

Am Sonntag kam es dann zum Spiel der Lakers aus Lütjensee gegen die mitgastgebenden Frankfurter, ein Team das nur aus Japanern besteht und in deren Land diese Sportart, wie in den USA, Nationalsport ist. Das Ergebnis mit 32:7 war leider dementsprechend deutlich. Auch im letzten Spiel gegen die Memmelsdorf Barons, eine Mannschaft die bis dahin alle Spiele gewonnen hatte und nur aus Amerikanern bestand, die seit Jahrzehnten diesen Sport ausüben, wurde natürlich deutlich verloren was aber der Begeisterung der Lütjenseer keinen Abbruch tat. „Es ist unglaublich mit welchem Enthusiasmus und welcher Freude die Lütjensee Lakers hier gespielt haben“ sagte der Turnierleiter Olaf Hornig vom Deutschen Baseball und Softball Verband, “ genau so erhofft sich unser Verband die Unterstützung durch die Spieler“. Und wirklich, hatten die Lakers am ersten Tag mit 16 Aktiven schon die meisten Spieler, ließ sich auch Ralf Stolle, der am Sonnabend noch arbeiten musste noch von der Euphorie anstecken und kam alleine mit dem Auto den langen Weg bis Dreieich nach, um noch Abends mit der Mannschaft den ersten Sieg bei der ersten deutschen Meisterschaft zu feiern.

softball_dm_113
stehend von links: Felix Kevekordes; Dirck Süß; Myriam Lünzmann; Claas Pantaenius; Michael Pape; Thomas Drews von Ruckteschell; Ralf Stolle knieend von links: Felix Schmidt; Michael-Angelo Harder; Karen Harder; David Kraußer; Svenja Niehaus; Armin Adib-Moghaddam

In der Endtabelle mussten sich dann die Lütjenseer mit dem fünften und leider letztem Platz zufrieden geben, aber nur, da die vor Ihnen liegenden Teams aus Dreieich und Frankfurt ein , im Fußball würde man sagen, besseres Torverhältnis hatten.

„Es war unglaublich aufregend und ich bin glücklich dass ich dabei war“ sagte Felix Schmidt, der trotz Verletzung mitgefahren ist und daher den Pokal in Empfang nehmen durfte. Auch Lasse Detels, der sechzehnjährige Assistenztrainer der Little Lakers Kindermannschaft aus Lütjensee war  begeistert, denn er erhielt noch den Preis des „Rookie oft the Year“, was mit der Auszeichnung des besten jungen Spielers vergleichbar ist.

„Die meisten von unseren Spielern spielen erst seit einem Jahr, da ist noch viel Luft nach oben“, lobt Coach Michael-Angelo Harder „daher bin ich sehr stolz auf mein Team und freue mich auf die kommenden Aufgaben mit Ihnen.“ Die sind natürlich schon in Vorbereitung, denn bei so einer Meisterschaft lassen sich viele Kontakte knüpfen. „Und bei der zweiten deutschen Meisterschaft sind wir mit Sicherheit auch wieder dabei „lächelt Coach Harder und geht zu seinem Team um mit ihnen zu feiern.

Generalprobe zur deutschen Meisterschaft gelungen

Lütjensee Lakers besiegen Bergedorf Marines

Auch im letzten Vorbereitungsspiel gegen die Marines am Freitag den 25.09.2009 im heimischen Bergedorf spielten die Softballer der Lütjensee Lakers groß auf und siegten verdient mit 19:14. Gestalteten sich die ersten fünf Schlagdurchgänge (Innings) noch sehr ausgeglichen, es stand gerade einmal 5:1 für die Gäste aus Lütjensee, fielen in den kommenden Innings die Punkte wie am Fließband. Dabei konnte sich mit drei Homeruns Matthias Jacken in der Offensive der Lakers als bester Spieler auszeichnen.

Vor dem letzten Schlagdurchgang der Bergedorfer führten die Lütjenseer sogar mit 19:7, mussten aber bedingt durch die Verletzung von Felix Schmidt mit einem Spieler weniger in der Verteidigung antreten und der zunehmenden Dunkelheit Tribut zollen.

„Erstaunlich war unsere gute Defensivarbeit“, so Coach Michael-Angelo Harder, der aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus kam. „ Die Gegner haben mit einer Mannschaft gespielt in der viele aktive Baseballspieler dabei waren, die teilweise schon länger als fünf Jahre spielen.“

Die aktiven Baseballer der Marines zeichneten sich so auch mit insgesamt neun Homeruns aus, die jedoch nicht zum Sieg reichten, da nicht nur Ralf Stolle noch einen Homerun zum Sieg der Spieler aus dem Kreis Stormarn beisteuerte, sondern weil die Verteidigung der Lakers ansonsten fast tadellos arbeitete.

Es wurden im Außenfeld (Outfield) nicht nur alle fangbaren Bälle aus der Luft geholt, sondern auch im Innenfeld (Infield) zeigten sich die am kommenden Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft in Frankfurt/Dreieich startenden Lütjensee Lakers im Gegensatz zum letzten Spiel gegen die Kiel Seahawks enorm verbessert.

In dieser Woche laufen nun die letzten Vorbereitungen und am Samstag den 03.10. startet um neun Uhr das erste Spiel der Lütjensee Lakers gegen die Gastgeber aus Dreieich beim Eröffnungsspiel der 1. Deutschen Meisterschaft im Mixed Slow Pitch Softball.

„Hoffentlich ist die Verletzung von Felix Schmidt nicht so gravierend als das er nicht bei der Deutschen Meisterschaft mitspielen kann“ zeigt sich Teammanager Thomas Drews von Ruckteschell etwas besorgt. „Er wird jedoch definitiv mitfahren und wenn der lädierte Fuß nicht mitspielt unser Team lautstark unterstützen.

Insgesamt 15 Spieler werden sich nun am Freitag zur „Mission Deutsche Meisterschaft“ aufmachen, aber der Spaß soll, wenn möglich gepaart mit dem einen oder anderem Erfolg immer im Mittelpunkt stehen. Gegen die Bergedorfer waren Myriam, Karen, Matthias, Michael, Ralf, Felix S., Armin, Felix K., Claas, David und Coach Michael mit dabei.

Lütjensee Lakers auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft

21:8 Sieg im vorletzten Vorbereitungsspiel gegen die Kiel Seahawks

Auch im erneuten Aufeinandertreffen der Lütjensee Lakers gegen die Seahawks in Kiel holten sich die Lakers am 20.09.2009 mit einem ungefährdeten 21:8 den nächsten Sieg in diesem Jahr.

Bei schönstem Softballwetter zeigte sich erneut, dass die Offensive der Lakers schon reif ist für die deutsche Meisterschaft Anfang Oktober in Frankfurt und Dreieich.

Nachdem die ersten vier Spielabschnitte (Innings) noch recht ausgeglichen verliefen, konnten sich die Lütjenseer nach insgesamt 14 erzielten Punkten in den Innings 5 und 6 deutlich von den Kielern absetzen, obwohl es sich zeigte, dass die Defensivarbeit durchaus noch verbesserungswürdig ist.

Die zwei Homeruns, von Michael und Matthias waren der Höhepunkt der schlagstarken Offensive, aber, “ in der Verteidigung müssen wir noch viel stabiler werden und mehr als eine Schippe drauf legen, wenn wir bei der Deutschen mithalten wollen“, so der einhellige Tenor der Lütjenseer.

Am kommenden Freitag steigt nun das letzte Spiel vor den deutschen Meisterschaften bei den Marines aus Bergedorf und dann geht es am Freitag den 02.10.2009 nach Frankfurt/Dreieich, wo an dem Wochenende dann Gegner anderen Kalibers auf die Lütjenseer warten.

„Wir sind die Underdogs bei diesen ersten deutschen Meisterschaften im Slow Pitch Softball“, erklärt Teammanager Thomas, „da die anderen Teilnehmer schon seit Jahren einen geregelten Spielbetrieb betreiben, aber wir können nur dazu lernen und werden bestimmt mächtig Spaß haben“, so Thomas weiter.

Alle anderen Teilnehmer der Meisterschaften kommen übrigens aus dem Raum Hessen und Bayern, daher wird es für uns natürlich auch eine Pflicht und Ehre sein, Norddeutschland würdig zu vertreten und zu zeigen das auch wir es verstehen Softball zu spielen.

Teilnehmer beim Spiel gegen die Kieler waren: Svenja, Britta, Petra,Myriam, Karen, Dirck, Michael, Thomas, David, Matthias, Armin, Ralf und Coach Michael.

Lütjensee Lakers weiter im Höhenflug

Überzeugender 28:6 Sieg gegen Kiel Seahawks

lakers_180709_3Auch die Softballmannschaft der Seahawks konnte die Siegesserie der Lakers am 18.07.2009 auf Kieler Boden nicht stoppen. Sah es im Laufe des Tages noch so aus als müsste das Freundschaftsspiel in´s Wasser fallen, klarte plötzlich, als sich beide Teams zum First Pitch bereit machten, der Himmel auf und es wurde für beide Mannschaften ein faires und schönes Spiel in dem die Gäste aus Lütjensee jedoch immer die Nase vorne hatten. Nach zwei Schlagdurchgängen(Innings) stand es bereits 8:2 und die Lakers schafften es sogar in allen neun Innings zu punkten. Höhepunkt am Schlag war jedoch der Homerun von Detlef Dobinski von den Kielern der damit eine kleine Aufholjagd der Seahawks startete, die in den beiden letzten Innings noch 4 Punkte erzielen konnten.

Little Lakers beim Spiel gegen die Kiel Seahawks im neuen Gewand

Beim Rückspiel gegen die Seahawks am 29.06.2009 aus Kiel gab es gleich zwei Premieren zu bestaunen. Die Little Lakers haben ein neues Spieltrikot mit Logo, Rückennummer und Namen und es gab das erste Spiel auf heimischem Rasen. Nachdem wir es geschafft haben die Sportwiese hinter der Schule in eine kleine „Little Lakers Arena“ zu verwandeln wurden den 19 Spielern!! ihre neuen, tollen Trikots ausgehändigt und dann ging es mit großer Euphorie und Geschick in´s Spiel.

lakerkids1
Stehend von links: Coach Michael, Nils, Jakob, Melvin, Thibault, Joshua, Sönke, Marc-Alexander, Hannah, Benedict, Coach Karen Sitzend von links: Paul, Jan Niklas, Meike, Marc, Timo, Philip, Frederic

Nach vier Innings stand es 15:15 und im letzten Durchgang vor einer kurzen Pause führten die Kieler sogar mit einem Punkt. Nach der Pause zeigten unsere Kids aber was in Ihnen steckt. 5 Punkte im sechsten Inning konnten die Seahawks mit nur noch 2 Runs im siebten und letzten Durchgang beantworten, so dass am Ende ein toller 23:21 Erfolg zu Buche stand und wir nicht einmal mehr schlagen mussten. Nach der Pokalübergabe unserer Mannschaftskapitäne Zisa und Marc an die Seahawks fand dann noch ein gemeinsames Essen und Zusammensein der Mannschaften mit den Eltern statt, denen ein großer Dank für Auf- und Abbau sowie für die Verköstigung der Kids gebührt. Auch unsere Gäste beteiligten sich am Abbau und es wurden schon erste Planungen für die nächsten Spiele angestellt. Die schönste Szene war aber als Thibault fragte ob er sein Trikot mit seinem Namen denn auch mit nach Hause nehmen dürfe. Natürlich durfte er und alle anderen Kinder sowie die Coaches auch. Selbst einige Fantrikots gab es schon zu bestaunen. Unser Dank geht an Petra und Jens für unsere neuen tollen Trikots. Es war ein rundum gelungener Nachmittag für unsere Baseballabteilung.