Archiv der Kategorie: Schüler

Siegesserie der Royals hält an

Zwei weitere Siege konnten die North State Royals einfahren. Unterstützt von den Lakers Leif, Lenny und Tommy sowie Fynn als Assistant Coach gewann das Mixed-Team* aus U12-Spielern seinen Doubleheader gegen die Westend 69ers aus Holm.

Musste der Gegner des vorangegangenen Wochenendes, die Hamburg Knights, mangels Personal noch kurzfristig absagen und die Spiele kampflos an die Royals abgeben, erschienen die Holmer mit einer vollständigen und motivierten Line-up. Schon beim Pre-game war zu sehen, dass sie sich einiges vorgenommen hatten. Als Schiedsrichter-Gespann stellten sich Artur und Ole hinter die Platte bzw. ins Feld. Sie sprangen nach ihrem eigenen U15-Spiel spontan ein, um die Umpire-Lücke zu füllen.

Tommy At bat: Im Toss game schlug der Lakers-Infielder diesmal gleich zwei Homeruns
GAME 1 (Front pitch– 7:3

Erneut Tommy (10) als Starting pitcher und Lenny (10) als Catcher dämpften schnell die Euphorie des Gegners in den ersten beiden Innings – und sorgten in der Offensive gemeinsam mit Leif (11) bei ihren At bats für ordentlich Druck. Auch die anderen Royals, allen voran wieder die gut aufgelegten Marines-Jungs, hatten ihre Hits. Nach einer kurzen Schwächephase im Pitching und ein paar missratenen Plays in der Defense fing sich das Team wieder und brachte die Partie ungefährdet nach Hause.

GAME 2 (Front toss) – 17:7

Der Holmer Coach entschied sich dafür, knieend Front pitches zu werfen, wodurch es seine Batter ein wenig schwerer hatten. Doch auch so kamen die 69ers zu ein paar schönen Hits und gingen mit 3:0 in Führung. In der Defense zeigten sie in den ersten beiden Innings ebenfalls, was in ihnen steckt: fieldeten gut, warfen präzise an 1st und holten sich schnelle Outs. Im weiteren Spielverlauf setzten sich die erfahreneren Spieler der Royals allerdings besser in Szene und sorgten für Zählbares – wobei Tommy gleich zwei Homeruns raushaute (der zweite sprang weit hinterm Leftfield auf und bouncte gefährlich auf Coach Robs Auto zu).

Mit W6 L0 stehen die Royals nun auf Platz eins der S/HBV-Schülerliga, gefolgt von den Stealers (W4 L0). Die Hamburger haben auch dieses Jahr wieder eine gut aufgestellte, in der Breite starke Truppe und gehen am 15. Juni (10.00/11.30 Uhr) am Vogt-Cordes-Damm als klarer Favorit ins Spitzenspiel.

*Die Royals wurden Ende 2017 eigens vom damaligen S/HBV-Auswahltrainer Rob Koch ins Leben gerufen, um Kindern, die in ihren Stamm-Clubs kein eigenes U12-Team haben, trotzdem die Teilnahme am offiziellen Ligabetrieb ihrer Altersklasse zu ermöglichen.

Zwei Auftaktsiege für die Royals

Auch das Schüler-Team (U12) der North State Royals ist nun in die Saison gestartet. Und das gleich mit einem Sweep gegen die Elmshorn Alligators. Von den Lakers mit dabei: Knut, Lenny, Tommy.

Die Royals* gehen mit diesem Doubleheader in ihre zweite Saison. Nach dem sensationellen 5. Platz bei der Deutschen Meisterschaft 2018 in Stuttgart tritt das Team dieses Jahr mit einem stark veränderten, verjüngten Kader an. Weiterhin mit dabei sind Leif (11), Lenny (10), Tommy (10) und Fynn als Assistant coach, obendrein wird Knut (12) die Mannschaft bei einigen Spielen verstärken. Damit stellen die Lakers, neben den Marines, abermals mit vier Jugendliga-erfahrenen Spielern einen wichtigen Teil der Royals-Line-up.

GAME 1 (Front pitch) – 7:4

Tommy, mittlerweile Stamm-Pitcher der Royals, reichten 18 Batters faced, um das Spiel nach Hause zu bringen. Gemeinsam mit Lenny als Catcher warf er dabei zahlreiche Strikes, aus denen diverse Strikeouts resultierten. Da fragte sogar Pitcher-Legende Michael Wäller, Stealers-Urgestein und Mitglied der deutschen Baseball Hall of Fame, mal nach, wer das denn sei. Wäller begleitete an diesem Tag seinen Sohn, den talentierten Pitcher der Allies, gegen den Tommy im weiteren Spielverlauf noch seinen allerersten Homerun schaffen sollte.

Lenny (C) und Tommy in Action. Gleich wird Umpire Pit einen weiteren Strike callen. Im Hintergrund an 3rd Knut in Ready position

GAME 2 (Front toss) – 25:14

Wie beim Doubleheader in der Schülerliga üblich, wurde die zweite Partie als Toss game ausgetragen. Zwar kamen die Allies dabei besser ins Spiel, doch viele Schläge wurden meist gleich im Infield von der Royals-Defense, allen voran Knut und die Marines-Jungs, entschärft. Andersrum hatten die Gäste größte Mühe, die Grounder und Linedrives von Knut, Lenny und Tommy an die Bases zu bringen, sodass es buchstäblich Runs hagelte.

Alles in allem war es ein sehr faires, freundschaftliches Aufeinandertreffen, bei dem unser Umpire Pit (seit Ende Februar Inhaber der C-Lizenz) durch sein souveränes Auftreten und unstrittige Calls zu keiner Zeit Unstimmigkeiten aufkommen ließ.

Der nächste Royals-Doubleheader findet kommenden Samstag (18.5.) um 13.00 und 14.30 Uhr auf dem Grandplatz des SSC Hagen-Ahrensburg statt. Dann geht’s gegen die Hamburg Knights.

*Die Royals wurden Ende 2017 eigens vom damaligen S/HBV-Auswahltrainer Rob Koch ins Leben gerufen, um Kindern, die in ihren Stamm-Clubs kein eigenes U12-Team haben, trotzdem die Teilnahme am offiziellen Ligabetrieb ihrer Altersklasse zu ermöglichen.

Dicke Oster-Überraschung in Köln

Einen weiteren Turniererfolg konnten unsere beiden jüngsten Lakers – Lenny (9) und Tommy (10) – mit dem Travel Team der North State Royals verbuchen.

Die Little Lakers Lenny (r.) und Tommy mit dem Siegerpokal                                                             Foto: uh

Nach dem unerwarteten Sieg beim Nikolaus-Cup (U11) in Wuppertal folgte nun ein ähnlich überraschender Auftritt beim Oster-Cup (U12) der Cologne Cardinals in Köln. Ungeschlagen behauptete sich das Mixed Team aus Spielern diverser norddeutscher Klubs (u. a. Hannover Regents, Berlin Rams, Hamburg Knights) gegen die internationale Konkurrenz aus Almere (NL), Düsseldorf und Köln.

Gegen die Senators aus Düsseldorf gelang den Royals dabei das Kunststück, im Nachschlag-Halbinning den scheinbar aussichtslosen Rückstand von 4:12 in ein 13:12 zu drehen. Im Finale gegen die starken Gastgeber, die im Gruppenspiel ebenfalls nur hauchdünn mit 6:5 bezwungen worden waren, ließen die Royals dann nichts mehr anbrennen und sicherten sich mit einem 7:1 den ganz dicken Pott.

Tommy stand in allen fünf Partien in der Line-up, pitchte im ersten Spiel gegen Almere, spielte den Rest der Vorrunde Rightfield und in der Endrunde 2nd Base. Lenny fehlte leider durch eine kurzzeitige Unpässlichkeit im Halbfinale, war aber zum Finale wieder fit und brachte die gegnerischen Pitcher aufgrund seiner minimalen Strikezone einmal mehr zum Verzweifeln. Zuvor hatte er im letzten Gruppenspiel gegen Düsseldorf seine Premiere als Catcher gefeiert und dabei sogar mit einem Wurf an 2nd einen Steal-Versuch in ein Aus verwandelt.

Making of KiKA Live – Mein Hobby Baseball

Bei herrlichem Baseballwetter hatten die Lütjensee Lakers prominenten Besuch. Jess aus der KiKA Live Redaktion war zu Gast um einmal selbst alle Facetten unseres tollen Sports auszuprobieren. Am Rande dieser Dreharbeiten entstand folgende Produktion.

Vielen Dank an Sven Hille von filmabtv.de. Er hat dieses tolle Video möglich gemacht. Nachnutzung nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors.

Die Sendung läuft am 20. April um 20:00 Uhr im KiKA dem Kinderkanal von ARD und ZDF. Schaut rein und habt genauso viel Spaß wie wir!

Royals-Playoffs – zwei Siege und doch verloren?

Tommy und Fynn mit Royals-Gastspieler Marc (l., Holm)

Aufgrund diverser Ausfälle wurden die Playoff-Partien 5 und 6 durch die North State Royals abgesagt. Um aber die spielbereiten Kids, darunter drei Lakers, nicht leer ausgehen zu lassen, trat man zu zwei Friendly games gegen die Stealers an.
Von uns Lakers waren diesmal Leif (RF), Tommy (P/2B) und Fynn (C) am Start. Dazu kamen fünf Kinder anderer Royals-unterstützender Vereine (zum Teil ohne Spielerfahrung) sowie zwei Auswahl-Gastspieler der Knights bzw. Holm 69ers. Und die Truppe überzeugte: 16:4 und 16:2 lauteten die Endergebnisse am Vogt-Cordes-Damm.
Die erste Partie brachte Pitcher Tommy fast im Alleingang zuende, während des letzten Innings wurde er aufgrund von 18 Batters faced abgelöst. Trotz einiger schöner Schläge strandeten die Stealers oftmals auf den Bases, weil die Bälle schnell aus dem Outfield zurückkamen oder sofort vom starken Infield abgefangen wurden.

In Deckung! Beinahe ein Hit by pitch für Batter Leif

Ein ähnliches Szenario entwickelte sich im zweiten Spiel, sodass die Royals-Coaches Rob und Christian auch Spieler ohne jede Pitcher-Erfahrung auf den Mound schickten. Alle erledigten ihren Job mit Bravour und so kam es zu zwei glatten Siegen auf des Gegners Platz.
Aber: Wegen der Absage der offiziellen Partien 5 und 6 durch die Royals werden diese Spiele zunächst mit zweimal 7:0 für die Stealers gewertet, was den Hamburgern in der Gesamtabrechnung den Meistertitel bescheren würde. Sofern sich beide Seiten innerhalb eines bestimmten Zeitfensters auf einen Nachholtermin einigen, kann die Titelvergabe noch sportlich entschieden werden.