Lütjensee Little Lakers gewinnen Saisonauftakt

13:6 Auswärtssieg bei den Hamburg Knights

Mit einem 13:6 Sieg am 15. Mai 2011 im ersten Spiel der neuen Saison übernehmen die Little Lakers aus Lütjensee in ihrem ersten Ligaauftritt überhaupt, sofort die Tabellenführung. Nach drei gespielten Durchgängen führten die 19 Baseballkids aus Stormarn schon souverän mit 12:0, ehe dann im letzten Inning die Hamburg Knights noch einmal groß aufkamen. Sechs Runs (Punkte) konnten die Ritter aus Hamburg in einer fulminanten Schlußphase erzielen, in der die Little Laker dreimal den Pitcher (Werfer) wechselten ehe der Sieg unter Dach und Fach war.

  Das siegreiche Lakersteam
Das siegreiche Lakersteam

Als nächstes steht nun das erste Heimspiel am 21.05. im heimischen Waldstadion gegen die Bergedorf Marines an, die damit erstmalig in das Ligageschehen eingreifen.

Little Lakers gewinnen 1. Kiel Seahawks T-Ball Cup

„Die Lütjensee Little Lakers eilen von Turniersieg zu Turniersieg“ sagte Ausrichtercoach Detlef Tobinski bei der Siegerehrung am 09.April 2011 anlässlich des ersten T-Ball Hallen-Turniers in Kiel.

KSTC_1lakers
Der Turniersieger. Vorne kniend von links: Timo, Meike, Jan-Niklas, Joshua, Mika, Niklas Hinten stehend: Coach Karen, Marc, Melvin, Philip, Jonas und Coach Michael

Neun Teams (Jahrgang 2000 und jünger) aufgeteilt in drei Gruppen ergab die Auslosung und die Kinder der Little Lakers trafen dabei im ersten Spiel auf einen alten Bekannten, die Großhansdorf Skunks.

Nach dem 15:4 Sieg und einem überlegenem 18:2 in dem direkt folgenden Spiel gegen die Kiel Seahawks II war dann die Finalrunde der besten drei Teams erreicht!

Nach 2 Stunden Wartezeit dann das erste Finalspiel gegen die Kiel Seahawks I.

Dabei traten die T-Baller aus Lütjensee, nachdem sie in den ersten Inning 5 Punkte zulassen mussten, sehr konzentriert auf und gewannen das Spiel noch souverän mit 17:7.

Im entscheidenden Spiel um den Turniersieg sahen sich dann die Little Lakers, verstärkt mit 2 Kindern aus der Baseball-Schul-AG, Mika und Niklas, den Bats, einer Schul-AG-Mannschaft aus Kiel, gegenüber.

Joshua at bat
Joshua at bat

Und die Bats legten los wie ein professionelles Team aus den USA. Mit einem 4:5 aus Sicht der Lütjenseer nach dem ersten Inning, folgte ein Spielstand von 4:8 nach dem zweiten Inning. Die Lakers um Coach Karen und Michael waren völlig überrascht von der Spielstärke der Bats und arbeiteten sich nur langsam in das Spiel zurück.

Als dann zwei Spieler der Lakers auf Base waren und bereits vier der maximal fünf zu erreichbaren Punkte erreicht waren stand Melvin am Schlag.

Coach Michael, der laut Turnierregeln wusste, dass durch einen Homerun diese maximal erreichbare Punktzahl in einem Inning überschritten werden kann, ging zu Melvin und sprach mit ihm. Keine 5 Sekunden später landete Melvins Hit unter Jubel der Lakers auf der Tribüne zu einem Spielstand von 11:8 für das Stormarner Team!

KSTC_3lakers
Melvin klatscht ab nach seinem Homerun „mit Ansage“

Nun musste noch dieser Spielstand verteidigt werden. Nach zwei aus, einem zugelassenen Punkt und dem Spieler am Schlag der den Siegpunkt für die Bats repräsentierte, schlug dieser einen harten Ball Richtung drittes Base. Marc sprang nach dem Ball, schaffte den diving catch, kam hoch und warf noch bevor der Schlagmann das erste Base erreichen konnte den Ball an das Base und damit waren das Inning und Spiel zu Ende – Dramatik pur!

KSTC_4lakers
Letzter Spielzug von Marc. Jan-Niklas , Detlef Tobinski schaut gespannt zu
KSTC_5lakers
Riesenjubel nach dem letzten Spielzug

 Große Freude bei den Little Lakers, die mal wieder gefordert wurden, verständliche Enttäuschung bei den Bats der Johanna-Mestorf-Schule, die so super gespielt haben und die Lakers am Rande der Niederlage hatten!

KSTC_6lakers
Shake hands mit den „Bats“ aus Kiel

Ein großartiges Turnier lässt hoffen auf eine erfolgreiche Saison, die am 15.Mai mit dem ersten Spiel gegen die Hamburg Knights beginnt.

Lütjensee Lakers in Aktion

Alle Lakers am letzten Märzwochenende im Großeinsatz

Am 26. März 2011 war mal wieder Lakers Day. Erst hatten die Little Lakers ein Saisonvorbereitungsspiel gegen die Großhansdorf Skunks, dann spielten die Lakers noch ein Hallenfreundschaftsspiel gegen die Hamburg Dodgers & Visitors und zudem war noch Landesauswahltraining der Softballjuniorinnen in Hamburg.

Der Reihe nach: Im ersten „richtigen“ Baseballspiel unserer Little Lakers, mit Pitching und Catching gab es eine erste Standortbestimmung. Im Waldstadion in Lütjensee gewannen dabei die Little Lakers gegen die Skunks aus Großhansdorf mit 13:5, wobei das Ergebnis eher nebensächlich war, da beide Coaches das Spiel nutzten um den Kids die neuen Regeln nahe zu bringen. Denn nicht nur das Pitchen und Catchen war neu, sondern es gab zu dem auch Regeländerungen im Baserunning. Im Pitching, wo erst Marc, dann Bryan und im letzten Inning noch Philip Ihr Können demonstrierten, gab es für alle Drei die ersten Strike outs Ihrer Baseballkarriere zu bejubeln. Bent und erneut Philip zeigten beim Catching was sie drauf hatten und konnten hier erste Erfahrungen im „Ernstfall“ sammeln. Beim Baserunning gab es natürlich noch einige Unstimmigkeiten, aber die werden in den nächsten Trainingseinheiten noch behoben.

Im Anschluss daran spielten unsere Erwachsenen noch gegen die Hamburg Dodgers & Visitors zwei Freundschaftspiele. Im ersten Spiel sprang dabei nach spannendem Spielverlauf ein knapper 5:4 Sieg heraus, wobei sich im zweiten Game die Lakers dann deutlich mit 16:2 durchsetzen konnten. Diese Ergebnisse sind dabei umso erstaunlicher, da unsere Lakers nicht nur ohne Coach sondern auch mit Norman, einem Spieler der erst zwei Tage vorher das erste Mal beim Training war, spielten.

Außerdem fand an diesem Tag noch das erste norddeutsche Landesauswahltraining der Softballjuniorinnen in Hamburg mit unseren Spielerinnen, Hannah, Theresa und Zisa in Hamburg statt. Unsere Eltern durften dabei nicht zusehen und so bleibt uns nur auf das Ergebnis des Auswahltrainers zu warten, ob unsere drei Little Lakers den Sprung in den Landesauswahlkader geschafft haben. Spaß hatten sie auf jeden Fall.

Um diesem Lakerswochenende noch die Krone aufzusetzen sei noch erwähnt, dass am Freitag die Jahreshauptversammlung des TSV Lütjensee stattfand in der  die Lakers nicht nur vom ersten Vorsitzenden Herrn Walter Otto für Ihre Leistungen beim 4. Little Lakers Cup sondern für Ihre gesamte Vereinsarbeit gelobt wurden. Die Lütjensee Lakers sind dabei, neben der Badmintonsparte die einzige Abteilung im Hauptverein die Ihre Mitgliederzahlen halten, bzw. steigern konnten und zudem noch eine Warteliste für interessierte Neuanfänger haben. Auch der Vertreter der Gemeinde Herr Heiko Röttinger war voll des Lobes, da sich unsere Lütjensee Lakers auch in der neu gestalteten Ganztagesschule der Grundschule Lütjensee engagieren, wo wir immer Dienstags einen Kurs im Baseball für die Schulkinder der dritten und vierten Klasse anbieten.

4. Little Lakers Baseballcup

Über 130 begeisterte Baseballkids bei Norddeutschlands
größtem Kinderbaseballturnier
Es war kaum zu glauben, welchen Ansturm die Sporthalle in Lütjensee beim 4. Little Lakers
Baseballcup am 12.Februar 2011 zu verkraften hatte.

Genau 132 Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren aus Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein fanden den Weg zu Norddeutschlands größtem Kinderbaseballturnier nach Lütjensee zu den Little Lakers.

LLC4_lakers1
Stehend von links: Coach Michael, Hannah, Coach Karen, Bent, Benedict, Nils, Marc-Alexander, Coach Lasse , Jakob Mittlere Reihe: Theresa, Frederik, Sönke, Melvin, Christopher Kniend von links: Zisa, Marc, Timo, Meike, Jonas, Jan-Niklas, Jonas Liegend: Philip (es fehlen: Joshua, Bryan, Jirka, Paul)

Kamen 2010 schon über 100 Baseballkids zum 3. Little Lakers Baseballcup, so wurde diese Bestmarke in diesem Jahr nochmals überboten und selbst zwei Teams aus Niedersachsen reisten erstmalig an, um in den zwei Kategorien den Sieger zu ermitteln. LLC4_lakers2

Wow, die Sporthalle in Lütjensee hat „gebrannt“. 12 Teams waren beim T-Ball und Soft Toss am Start .

Auch das Spiel der Coaches, das im letzten Jahr schon ein voller Erfolg war, wurde zur großen Begeisterung besonders für die Baseballkids wieder gespielt. Sie konnten nicht nur ihre Trainer beim Spielen beobachten sondern auch als Schiedsrichter laut „out“ und „safe“ rufen.

Nachdem traditionell Heiko Röttinger, der Vorsitzende des Ausschusses für Sport, Kultur und Umwelt, den First Pitch, den symbolischen Anwurf zum Turnier ausgeführt hatte, kämpften die 12 Teams dann in insgesamt 26 Spielen in den zwei Spielvarianten T-Ball, wobei der Ball mittels einer Schlaghilfe in das Feld gehauen wird und Soft Toss, wo der Ball durch den Anwurf des Schiedsrichters geschlagen wird, um Punkte und Siege.

LLC4_lakers3
Der Läufer ist „safe“
LLC4_lakers4
Kaja von den Großhansdorf Skunks hat den Ball …

Im T-Ball, wo die Holm Westend 69´ers, HSV Stealers, Großhansdorf Skunks, Kiel Seahawks, die mit sage und schreibe drei Mannschaften antraten und das Team der Lütjensee Lakers am Start waren, dominierten die Seahawks aus Kiel anfangs das Geschehen und wussten auch gegen die Gastgeber mit einem 8:4 zu überzeugen.

Standen nun schon die Seahawks I aus Kiel mit vier Siegen im Finale, mussten die kleinen Ballplayer aus Lütjensee gegen die bis dahin auch ungeschlagenen Kiel Seahawks II unbedingt gewinnen, um das Endspiel zu erreichen, was in beachtlicher Manier gelang. 17:2, das höchste Ergebnis des Tages, stand am Ende zu Buche.

LLC4_lakers5
Timo Luca schlägt den Ball vom Batting T.
LLC4_lakers6
Gelungener Spielzug zwischen Jan-Niklas und Philip

 

In der Kategorie Soft Toss sah es anfangs für die Lakers noch duster aus. Gleich im ersten Spiel gegen die starken Lüneburg Woodlarks konnte man eine 5:0 Führung nicht halten und verlor noch in einem dramatischen Finish mit 5:6. Auch hier kam es zu einem entscheidenden Spiel um den Einzug in das Finale gegen die favorisierten Wild Farmers aus Dohren, die nicht nur ihre Partien gegen die Bergedorf Marines und die Großhansdorf Skunks gewinnen konnten, sondern auch die Lüneburg Woodlarks in einem spannenden Spiel mit 4:2 bezwangen.

Es musste ein deutlicher Sieg her, damit man im Vergleich in das Endspiel einziehen konnte, was den Gastgebern mit einem 11:1 eindrucksvoll gelang. Da sich im letzten Spiel der Vorrunde die Bergedorf Marines den Lüneburg Woodlarks geschlagen geben mussten, trafen die Little Lakers hier, wie im T-Ball auf die beiden Gegner gegen die es in der Vorrunde eine Niederlage gegeben hatte.

Nach einem langen, anstrengenden, aber auch superschönen Baseballtag ging es dann in den beiden letzten Begegnungen um den Turniersieg.

Bei den Lütjensee Little Lakers mussten sich die drei Coaches aufteilen und bekamen noch elterliche Unterstützung dabei. Beide Spiele begannen mit einem Paukenschlag. Auf beiden Seiten der Halle schlugen die Little Lakers jeweils einen Homerun und brachten ihre Teams in Führung.

Nicht nur die Kids sondern auch ihre Eltern und die Anhänger der Lütjensee Lakers, die schon vorher aufmerksam die Endergebnisse und Tabellen studiert hatten, brachen in großen Jubel aus.

LLC4_lakers7
Sieg für die Lütjensee Little Lakers

 Vielleicht waren diese beiden Homeruns ja auch die entscheidenden Momente, denn sowohl im Soft Toss gegen die Lüneburg Woodlarks mit einem 10:1, wie auch im T-Ball mit einem knappen 7:3 gegen die Seahawks aus Kiel, gelang die Revanche für die Niederlagen aus der Vorrunde und damit der Turniersieg in beiden Kategorien für die Lütjensee Little Lakers.

Ein gelungenes, gut organisiertes Turnier wurde mit der Siegerehrung beendet, bei der jedes Baseballkind eine Medaille und einen Baseball-Schaumstoffball erhielt; für das ganze Team gab es jeweils eine große Süßigkeitendose. „Wir hatten schon Angst, dass uns die Medaillen ausgehen bei so vielen Teilnehmern, aber es hat gerade noch gereicht,“ zeigte sich Karen Harder, die mit Ihrem Mann Michael die Lakers coacht, erleichtert.

LLC4_lakers8
Eine von drei Kieler Seahawks Teams bei der verdienten Siegerehrung

Alle Zuschauer, Coaches und Kids waren der gleichen Meinung, dieses Turnier war etwas Besonderes.

„Es war wie immer großartig“ lobte ein Coach das Turnier, „nur dass die Lakers wieder beide Turniere gewinnen ist unglaublich“.

Sind die Lütjensee Little Lakers daher schlechte Gastgeber? Nein, denn im Vordergrund stand, wie in jedem Jahr, der Spaß an dieser faszinierenden Sportart und das gemeinsame Erlebnis aller Teams. Daher sei die Frage erlaubt, gibt es überhaupt in Deutschland oder gar in Europa ein vergleichbares Hallenturnier mit so vielen begeisterten Baseballkindern?

LLC4_lakers9
Großer Sport von den kleinen Baseballkids aus Norddeutschland

Bleibt nur noch allen Beteiligten und im Besonderen den Kindern eine tolle neue Baseballsaison zu wünschen, für die der 4. Little Lakers Baseballcup erst der Auftakt war.

Es folgen noch einige Turniere, wie z.B. der 1. Seahawks T-Ball Cup im April und die 19. Westend 69´ers Baseball Series im Juni. Dort können die Kids wieder schlagen, laufen, fangen und werfen was das Zeug hält.

Inzwischen bereiten sich die Teams aus Lütjensee erstmalig auf den Ligabetrieb vor, freuen sich aber schon jetzt wenn es im nächsten Frühjahr zum 5. Little Lakers Baseballcup erneut heißt :
“ PLAY BALL“

Lütjensee Lakers holen zweiten Platz im Baseballblitzturnier von Berlin

Revanche für Niederlage beim 1st Northern Slow Pitch Cup gelungen

Beim ersten internationalen Baseballturnier der Frohnau Flamingos in Berlin erreichten die Erwachsenen der Lütjensee Lakers am 29.8.2010 das Finale und mussten sich nur einer italienischen Mannschaft aus der Nähe von Rom geschlagen geben.

stehend von links: Thomas Pelka, Ralf Stolle, Michael Pape, Claas Pantaenius, Andreas Bartel, Matthias Jacken kniend von links :Armin Adib-Moghaddam, Thomas Drews von Ruckteschell, Michael-Angelo Harder

Baseball und das Erwachsenenteam der Lütjensee Lakers, zwei Begriffe die nicht unbedingt zusammengehören, spielen die Lakers doch normalerweise Slow Pitch Softball. Nachdem die Frohnau Flamingos beim 1st Northern Slow Pitch Cup in Lütjensee das Turnier gewinnen konnten, bekamen die Lakers jedoch eine Einladung der sympathischen Frohnauer aus dem Nordwesten Berlins zu einem Baseballturnier. Nach einigen kurzen Trainingseinheiten in denen die Lütjenseer die Unterschiede zwischen Baseball und Softball, die nicht nur im kleineren Ball liegen, übten, starteten die Lakers am Sonntag morgen mit gemischten Gefühlen nach Berlin um sich bei durchwachsenen Wetter das erste Spiel der heimischen Flamingos gegen das italienische Team der Old Lions aus Viterbo anzusehen. Nach einem Kantersieg der Italiener mit 29:3 begann nun die „Mission Baseball“ für die Lütjensee Lakers.

Der Coach am Schlag gegen die Italiener

In ihrem ersten Baseballspiel überhaupt und verstärkt durch Thomas Pelka, einen Spieler der Bergedorf Marines konnten die Stormarner nach einem 0:3 Rückstand gegen die Frohnau Flamingos das Spiel noch drehen und gewannen am Ende verdient mit 11:5. Die Sensation war perfekt, nicht nur das auf Anhieb der erste Sieg gelang, sondern die Lakers konnten auch Revanche nehmen für Ihre Endspielniederlage gegen die Frohnau Flamingos im Juni im Finale des 1st Northern Slow Pitch Cup, das damals mit 6:7 verloren ging.

Einziger Wehrmutstropfen war die Verletzung im letzten Spielzug von Matthias Jacken, der sich nach erster Einschätzung einen Muskelfaserriss zuzog und im Finale leider pausieren musste.

Wurde dieses Spiel noch durch eine 15 minütige Regenpause unterbrochen, begann das Endspiel gegen die Old Lions aus Italien dann bei strahlendem Sonnenschein. Die Lakers, geschwächt durch den verletzungsbedingte Ausfall bekamen Sven Podszus, den Catcher (Fänger) der Frohnau Flamingos und spielten ein grandioses Finale. Nach einem zwischenzeitlichen 1:1 nach zwei Innings (Schlagdurchgängen) erhöhten dann jedoch die schlagstarken Italiener auf 8:1. Die Lütjenseer, die noch nie einen Baseball geschlagen hatten, und dementsprechend am Beginn des Spiels sehr unsicher am Schlag agierten, kämpften sich jedoch zurück und mussten sich nach sechs Innings nur denkbar knapp den Old Lions mit 4:8 geschlagen geben.

„Eine großartige Erfahrung“ strahlte der glückliche 3rd Baseman Claas Pantaenius, der wie alle Lakers erneut an die großartigen Leistungen der letzten Spiele anknüpfen konnte.

Auch Michael Pape, der im Outfield und am zweiten Base spielte war glücklich, „ Wir sind gerüstet für unsere Teilnahme an der zweiten Deutschen Mixed Slow Pitch Meisterschaft am 9. und 10. Oktober in Saarlouis“

Gedankt sei an dieser Stelle nicht nur Thomas Pelka und Sven Podzus für Ihren sportlichen Einsatz , sondern den gesamten Frohnau Flamingos, die ein tolles Turnier ausrichteten und diesen Tag mit Ihrer sehr herzlichen Art und Weise zu einem unvergesslichen Erlebnis machten.

Lakers und Flamingos
Lakers und Flamingos