Alle Beiträge von Redakteur

Lakers besiegen Stealers auch im Rückspiel

Wechselansage beim Scorer – Coach Michael mit “kleiner” Merkhilfe

Mit einem denkbar knappen 3:2 besiegten die Lütjensee Lakers die Hamburg Stealers auch im Rückspiel in Lütjensee und behalten mit 5 Siegen, ohne Niederlage weiterhin eine weiße Weste.
15 Strikeouts, nur ein Walk und nur 2 Hits, so die Statistik des Pitchers. Nein, nicht des Werfers der Stormarner, sondern die des Nationalpitchers der Hamburg Stealers. Und trotzdem, Timo machte erneut alle Hoffnungen der Hansestädter, die lediglich mit sieben Spielern antreten konnten, mit zwei Homeruns in zwei Möglichkeiten zunichte und sicherte damit den vorzeitigen Tabellenplatz eins in der norddeutschen Baseballjugendliga.
Aber auch die Werfer der Stormarner waren stark.

Jan Luca als Starting Pitcher

Jan-Luca warf drei Innings in denen er keinen Punkt abgab und reichte dann im vierten Inning den Ball an Timo weiter, der wie auch in seinen ersten vier Auftritten nichts mehr anbrennen ließ.
Die schönste Geschichte spielte sich jedoch abseits des Platzes ab. Timo ging gerade an den Schlag, da entdeckte Coach Michael einen Spieler, der nach 6-jähriger Teamzugehörigkeit und Erfolgen mit den Auswahlmannschaften Baseball einen Laufpass gegeben hatte. Nach einer kurzen Begrüßung schlossen beide eine Wette. Wetteinsatz des Coaches Timo schlägt beim nächsten Pitch einen Homerun – Einsatz des Spielers – Besuch des nächsten Trainings. Der Handschlag zwischen beiden war noch nicht einmal besiegelt, da flog der Ball auch schon wie eine Rakete über den Zaun was bei Beiden, obwohl einer die Wette verloren hatte, ein breites Lachen auslöste.

Timos zwei Run Homerun

Ansonsten machten die Lütjensee Lakers im Feld keinerlei Fehler, konnten aber auch im Angriff keine Akzente setzen. Aber es reichte.
Sollten die Lakers nun im letzten Spiel auch die Knights am 23.06. besiegen, so wäre es eine perfekte Saison.

Trainingslager 2018 in Zinnowitz auf Usedom!

Die Sportanlage in unmittelbarer Nähe zum Strand und das Ende Mai – super erst auf dem Platz schwitzen und dann ab ins Meer zum Abkühlen!
Doch dann der Schreck – Das Hotel hat den Auftrag storniert, da der Neubau doch noch nicht fertig geworden ist und das 5 Wochen vor dem geplanten Wochenende!
Aber mit der schlechten Nachricht hatte Dirck auch gleich eine gute Nachricht verbreitet, denn nun geht es in die entgegengesetzte Richtung und das Meer soll auch nicht so weit weg sein (25 km). Für jemanden, der sonst Marathon läuft ist das natürlich nicht weit!  Es ist aber nicht mehr die Ostsee sondern nun geht es an die Nordsee oder besser nach Westerstede in Niedersachsen in das Sportzentrum Hössen!

Quelle: Google Maps

Die Anlage hat 3 große Plätze  (1x Kunstrasen und 2 Rasenplätze). Matthias war aus beruflichen Gründen in und um Westerstede unterwegs und konnte so noch ein paar Dinge vor Ort klären und organisieren bevor es zum ersten Training ging. Das erste Training sollte am Freitag auf dem Waldstadion Platz (im Bild oben) stattfinden. Dies konnte kurzfristig dank der Hilfe des Hausmeisters noch abgewendet werden. Er hatte nicht nur für uns einen großen Bollerwagen, auf dem wir die Ausrüstung zum und vom Platz fahren konnten bereitgestellt, sondern er machte es auch möglich, dass wir auf den neuen Kunstrasenplatz (im Bild direkt am Stadionrand) trainieren durften. Was für ein Einstand!

So konnten wir schon mal einen ersten Eindruck bekommen, wie es in Zukunft in Lütjensee sein wird, wenn der Lakers Dome einen Kunstrasenplatz hat!
Keine Bälle mehr, die verspringen oder unkalkulierbare Wege bestreiten.  Das erste Training dauerte dann über 1,5 Stunden bei noch immerhin knappen 25° C.
Und immer wieder gab es den Hinweis: „Trinken, trinken, trinken!“

Am Samstag fing das Training dann schon um 9:30 Uhr auf dem Waldstadionplatz an und ging bis 12:30 Uhr. In der Mittagspause nutzen einige die Chance einmal kurz in das kühle Nass zu springen – nein nicht in die Nordsee, die ist 25km entfernt – es ging gleich neben an in das Freibad! Die 2. Trainingseinheit begann dann um 14:00 Uhr und ging bis 18:30 Uhr. Trainingslager 2018 in Zinnowitz auf Usedom! weiterlesen

Same Procedure As Last Time

Auch das vierte Jugendspiel verlief wie die drei vorher gegangenen. Die Knights in Vollbesetzung konnten nach drei Innings eine 2:0 Führung herausspielen. Bis dahin konnten die Lakers in der Offense keine Akzente setzen und hatten bis dahin nur drei Runner auf Base. Die Hamburger hingegen konnten aus fünf Baserunnern Kapital schlagen und erzielten so ihre zwei Punkte. Im vierten Inning machte es jedoch wieder klick bei den Lakers. Zwei Walks infolge von Timo und Artur verwertete Robin mit einen Homerun zur 3:2 Führung. Damit aber nicht genug! Auch die nächsten Hitter der Lütjenseer konnten durch Schläge die Bases erreichen.Dementsprechend erzielten die Lakers sieben Punkte in diesem Durchgang. Danach war es wieder Zeit für Timo auf der Position des Pitchers.
Durch sechs Strike Outs infolge zerstörte er jegliche Hoffnungen der in rot spielenden Knights das Ergebnis zu korrigieren. Timo selbst setzte im letzten Inning mit einen inside-the-park-homerun den Schluss- und letzten Punkt zum 8:2.Somit sind die Lakers jetzt weiterhin ungeschlagen mit vier Siegen und keiner Niederlage Tabellenführer. Bei strahlendem Sonnenschein kamen die Lütjensee Lakers mit 16 Spielern zu diesem Punktspiel angereist und jeder durfte auch spielen. „Nett wäre es“ so Coach Marc „wenn unsere Spieler nicht immer so lange damit warten würden Runs zu erzielen.“ „Ich weiß nicht wie lange das noch die Nerven von uns Coaches mitmachen“ lächelte er und wand sich seinem Team wieder zu.

Zweiter Spieltag Verbandsliga – Lübecker Lizards

Bei schönsten Wetter und über 20 Grad hatten wir unser erstes Match gegen die Lübecker Lizards. Dabei haben wir das erste Spiel 15 zu 5 gewonnen. Eine Klasse Leistung vom Team. Unser Pitcher Tom Bönicke war mal wieder in einer guten Form auf dem Platz unterwegs. Nachdem der Manager von den Lizards erstmal die Ground Rules infrage gestellt hat, durften wir im Anschluss unseren Platz vermessen. Aber wir fanden diese Aktion sehr amüsant. Nach Beseitigung des Problems begann das Spiel mit zehnminütiger Verzögerung. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von unserem Uwe, der diverse Fly Outs markierte, nachdem er von seinen Kollegen, im Outfield, perfekt geleitet wurde. Im Gegensatz zum letzten Spieltag waren die Gegner am Schlag stärker. Wir kassierten diverse Hits und den ersten Homerun gegen uns. Aber alles im allen ließ sich Tom nicht aus der Ruhe bringen und machte einen zum wiederholten Male Super Job. Die restlichen Outs erzielte das Feld.
Nach der dreißigminütigen Pause begann das zweite Match gegen die Lübecker. Bei diesem haben wir nochmal eine Steigerung gebracht und 16 zu 1 gewonnen. Dabei hatte unser Pitcher Marc  das Spiel mal wieder voll im Griff und dazu war die Defense und Offense hervorragend. Hierbei hatte auch unser Neuling Olli  seinen ersten Run überhaupt.
Unsere Ballmagneten Torsten und Heiko waren auch am Start.  Beide haben jeweils zweit Hit by Pitch, an diesem Spieltag kassiert.
Alles in allem waren es zwei gute Spiele. Es sind aber immer noch Steigerungen möglich. Dies werden wir im Training vertiefen können bzw. DÜRFEN.

Saisonstart 2018 in der Verbandsliga

Bei schönem Wetter, mit Temperaturen um 17° und viel Sonnenschein, ist die Spielgemeinschaft Skunks/Lakers in die Season 2018 gegen die Dragoons gestartet.
Mit 14 Spielern ging es im Match 1 an den Start. Unser Training hat sich ab dem ersten Inning bezahlt gemacht und es wurde in der Defense von Anfang an konzentriert und ruhig keine Runs zugelassen.
Tom Bönicke, unser Pitcher im ersten Spiel, hatte die Gäste von Beginn unter Kontrolle. Wurde der Ball doch ins Feld gebracht, war die Defense bereit, um das nötige Aus zu machen. Tom B. markierte diverse Strike Outs.
Marc Bönicke, der als Catcher seinem Bruder Tom gegenübersaß, machte auch einen guten Job hinter der Platte.
Unser lead of hitter im ersten Spiel, Timo Harder, zeigte gleich mit einem Double wohin die Reise gehen soll. Sein Bruder Marc Harder wiederholte das als zweiter Schlagmann.
Unsere Coachs haben unser Team von draußen geleitet und wenn nötig das Feld gestellt. Saisonstart 2018 in der Verbandsliga weiterlesen